Datenschutzerklärung

Monese Limited ( “Monese”, “wir”, “uns” oder “unser/e” in dieser Erklärung) respektiert Ihre Privatsphäre und verpflichtet sich dazu, Ihre personenbezogenen Daten zu schützen. Diese Datenschutzerklärung legt dar, welche personenbezogenen Daten wir erheben, was wir mit ihnen machen, mit wem wir sie teilen, wie lange wir sie aufbewahren und welche Rechtsansprüche Sie haben.

1. Die personenbezogenen Daten, die wir von Ihnen aufbewahren

Ihre Identitäts- und Kontaktdaten Hierzu gehören personenbezogene Informationen über Sie (beispielsweise Ihr Name, Ihr Geburtsdatum, Ihre Wohnanschrift, Ihre Staatsbürgerschaft, die Nummer Ihres Reisepasses) und Ihre Kontaktdaten.

In den meisten Fällen werden Informationen von Ihnen während der Einrichtung und der Verwaltung von Monese-Diensten zur Verfügung gestellt, dies in der Form von Identitätsnachweisen, Ihrem Video-Selfie und anderen personenbezogenen Daten, die Sie mit uns geteilt haben. In einigen Fällen kann es sein, dass die Informationen von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt werden, wenn Sie diesem Ihr Einverständnis gegeben haben, diese Informationen mit uns zu teilen.

Es ist möglich, dass wir von Drittanbietern zusätzliche Identitäts- und Kontaktdaten vermittelt bekommen, die wir verwenden, um unsere Sorgfaltspflichten einzuhalten (beispielsweise Behörden zur Betrugsprävention). Zusätzlich steht es uns frei, Identitäts- und Kontaktdaten von öffentlich verfügbaren Quellen wie dem Companies House oder dem Wählerverzeichnis zu beziehen.

Banking- und Service-Daten

Dies sind Informationen, die Ihre Monese-Konten, damit verbundene Debitkarten und andere Produkte und Dienstleistungen, die Sie von uns bezogen haben, betreffen. Hierzu gehören Bankkontonummern, Kontosalden und Informationen zu Transaktionen. Diese Informationen werden generiert, indem Sie unsere Dienstleistungen verwenden und in einigen Fällen teilen wir diese Informationen mit Organisationen, die wir nutzen, um unsere Bankdienstleistungen anbieten zu können.

In Fällen, in denen Sie Ihr Monese-Konto mit einem der Anbieter, mit denen wir zusammenarbeiten (beispielsweise dem Avios-Prämienprogramm), verknüpft haben, ist es möglich, dass wir Banking-Daten für diese Dienste aufbewahren. Dies ist nur der Fall, wenn Sie uns dazu Ihr Einverständnis gegeben haben.

Informationen, zu denen Sie uns auf Ihrem Telefon Zugriff erlauben Dies sind Informationen, die auf Ihrem Telefon gespeichert sind, solange Sie es uns ausdrücklich erlauben, auf diese Informationen zuzugreifen (beispielsweise Ihr Adressbuch, Ihre Fotos und Ihre Geolokalisierungsdaten).

Technische Daten Dies sind Informationen über das Telefon, das Sie benutzen (beispielsweise die Browser-Version, Zeitzoneneinstellungen, das Betriebssystem, die IMEI-Nummer, die IP-Adresse und andere technische Einstellungen). Diese Informationen werden automatisch erhoben, wenn Sie die Monese-App nutzen.

Analytics Hierzu gehören Informationen darüber, wie Sie mit unseren Dienstleistungen interagieren. Wir erheben diese Informationen automatisch, wenn Sie unsere Website besuchen oder die Monese-App nutzen. Unsere Nutzung von Cookies, die uns dabei hilft, wird in unseren Cookie-Richtlinien https://monese.com/cookies erläutert.

Besondere Kategorien personenbezogener Daten Dies sind Informationen, die von Behörden als besonders sensibel eingestuft werden. Hierzu gehören ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, genetische und biometrische Daten, Gesundheit und sexuelle Orientierung. Mit der Ausnahme des Video-Selfies und des Lichtbildausweises, welche Sie uns zur Identitätsüberprüfung zur Verfügung stellen, verarbeiten wir diese Datenkategorie nicht. Es ist allerdings möglich, dass wir bestimmte personenbezogene Daten aus besonderen Kategorien aufbewahren, wenn es zur Dokumentation gehört, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben (beispielsweise Ihr Identitätsnachweis). In solchen Fällen werden wir diese Daten nur unter strenger Einhaltung des Gesetzes verarbeiten.

2. Was wir mit Ihren personenbezogenen Daten machen

Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten nur, um großartige Bankdienstleistungen anbieten zu können und nur dann, wenn die Rechtsgrundlage dafür besteht.

Um den mit Ihnen abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen, verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten um:

  • Unsere Bankdienstleistungen zu verwalten und zur Verfügung zu stellen (beispielsweise Einzahlungen, Zahlungen, Direct Debits, Daueraufträge und internationale Überweisungen).
  • Um mittels unserer Monese-App eine erstklassige Nutzererfahrung zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen.

Um unsere rechtlichen Pflichten zu erfüllen, nutzen wir Ihre personenbezogenen Daten um:

  • Ihre Identität zu überprüfen, wenn Sie sich für ein Monese-Konto anmelden.
  • Anwendungen mit verschiedenen Betrugspräventions- und Sanktions-Datenbanken abzugleichen.
  • Maßnahmen einzuführen, um Finanzverbrechen zu identifizieren und zu verhindern (beispielsweise Geldwäsche, Betrug und Terrorismusfinanzierung).
  • Vernünftige Entscheidungen bei Darlehen zu treffen.

Wir nutzen bei der Identitätsüberprüfung und der Identifizierung von Finanzverbrechen neueste Technologien für automatisierte Entscheidungen. Falls Sie aufgrund einer solchen automatisierten Entscheidung oder eines automatisierten Profilings abgelehnt wurden oder dies andere negative Auswirkungen auf Sie hatte, werden Sie darüber benachrichtigt und Sie werden das Recht haben, diese Entscheidung anzufechten.

Es liegt in unserem berechtigten Interesse, Ihre personenbezogenen Daten zu nutzen um:

  • Sie über den Status der Monese-Dienstleistungen, die Sie nutzen, auf dem Laufenden zu halten.
  • Ihnen eine erstklassige Erfahrung mit unserem Kundendienst zur Verfügung zu stellen.
  • Durchfürung eine "Soft Credit" Überprüfung durch, um zu erfahren, ob unsere Dienste sich für Sie eignen.
  • Anwendungen mit verschiedenen Betrugspräventions-Datenbanken abzugleichen.

Wenn wir und Behörden zur Betrugsprävention Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, tun wir dies auf der Grundlage, dass wir ein berechtigtes Interesse haben, Betrug und Geldwäsche zu verhindern, damit wir unser Unternehmen schützen und die Gesetze einhalten können, die uns betreffen. Eine solche Datenverarbeitung stellt ebenfalls eine vertragliche Verpflichtung dar in Bezug auf die Dienstleistungen oder die Finanzierung, die Sie angefordert haben.

Wenn wir, oder eine Behörde zur Betrugsprävention, Sie als Risiko für Betrug oder Geldwäsche einstufen, steht es uns frei, Ihnen die angeforderten Dienstleistungen oder die Finanzierung zu verwehren, oder wir können aufhören, Ihne bestehende Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Jedes Risiko für Betrug oder Geldwäsche wird von den Behörden zur Betrugsprävention aufgezeichnet und kann dazu führen, dass andere sich weigern, Ihnen Dienstleistungen, Finanzierung oder Arbeit anzubieten.

Als Teil der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können automatisierte Entscheidungen getroffen werden. Falls Sie aufgrund einer solchen automatisierten Entscheidung oder eines automatisierten Profilings abgelehnt wurden oder dies andere negative Auswirkungen auf Sie hatte, werden Sie darüber benachrichtigt und Sie werden das Recht haben, diese Entscheidung anzufechten.

Mit Ihrer Einwilligung werden wir Ihre personenbezogenen Daten nutzen, um:

  • Ihnen Informationen über Monese-Produkte und -Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, von denen wir glauben, dass diese Sie interessieren könnten.
  • Sie dazu einzuladen, an Marktforschungsaktivitäten teilzunehmen (wie etwa Fokusgruppen, Befragungen und Umfragen).
  • Ihnen Informationen zu Produkten und Dienstleistungen von Drittanbietern zur Verfügung zu stellen, von denen wir glauben, dass diese Sie interessieren könnten.
  • Unsere Produkte zu vermarkten.
  • Unseren Hub zu betreiben (wo Sie die Möglichkeit haben, von einer breiten - Palette an Produkten und Dienstleistungen unserer Partner Gebrauch zu machen.)

Wir führen eine ausführliche Bonitätsüberprüfung durch, wenn Sie sich für eines unserer Kreditprodukte bewerben. Sie können jederzeit Ihre Einwilligung widerrufen, Marketingnachrichten zu empfangen, indem Sie Ihre Einstellungen in der Monese-App ändern, oder indem Sie den Opt-out-Link in den Marketing-E-Mails anklicken.

3. Mit wem teilen wir Ihre personenbezogenen Daten

Wir teilen Ihre personenbezogenen Daten mit Organisationen und Partners, die die Monese-Dienstleistungen ermöglichen, die Sie benutzen. Hierzu gehören:

  • Konzernunternehmen, Schwesterngesellschaften und Unterabteilungen von Monese Ltd.

  • Organisationen, die uns dabei helfen, Ihre Identität zu überprüfen.

  • Organisationen, die uns dabei helfen, Ihnen Ihren Banking-Service zur Verfügung zu stellen. Hierzu gehören:

    • Kartenherausgeber
    • Anbieter von Prepay-Dienstleistungen
    • PrePay Solutions (PPS), welche als Datenverantwortliche in Bezug auf Ihre Monese-Karte und alle nötigen Aktivitäten, die den Betrieb Ihrer Monese-Karte betreffen, agieren, einschließlich folgender Tätigkeiten: Nutzung und Aktivierung Ihrer Monese-Karte; Tätigen und Erhalten von Zahlungstransaktionen, Erfüllung von gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Ihr Monese-Konto und Ihre Monese-Karte; Beantwortung Ihrer Anfragen und Zurverfügungstellung von Informationen. Die Datenschutzerklärung von PPS ist auf deren Website http://prepaysolutions.com/legal/ abrufbar.
    • Zahlungsdienstleister und technische sowie nicht-technische Verarbeiter.
    • Die Anbieter unserer IT- und Cybersicherheits-Dienstleistungen.
  • Kreditauskunfteien. Mehr Informationen darüber, wie diese Ihre personenbezogen Daten nutzen, finden Sie hier https://www.equifax.co.uk/crain, https://www.experian.co.uk/crain/index.html und https://www.transunion.co.uk/crain..

  • Organisationen, die unsere Kunden-Support-Tools nutzen.

  • Jede Organisation, die die Monese-Dienstleistungen ermöglicht, welche Sie nutzen.

Um unsere gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen, werden wir Ihre personenbezogenen Daten eventuell teilen mit:

  • Regierungs- und Strafverfolgungsbehörden zur Prävention von Finanzverbrechen und im Kampf gegen den Terrorismus.

  • Behörden zur Betrugsprävention und Anbietern von Dienstleistungen zur Erfüllung der Sorgfaltspflicht.

  • Jeder Organisation, bei der wir gesetzlich dazu verpflichtet sind.

Jedes Mal, wenn Behörden zur Betrugsprävention Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums übermitteln, werden den Empfängern dieser Daten vertragliche Verpflichtungen auferlegt, Ihre personenbezogenen Daten gemäß den im Europäischen Wirtschaftsraum geltenden Standards zu schützen. Es ist ebenfalls möglich, dass sie den Empfänger dazu verpflichten, sich internationalen Rahmenbedingungen zu verschreiben, die dazu dienen sollen, sichere Datenübertragen zu garantieren.

In Fällen, in denen Sie Ihr Einverständnis gegeben haben, können wir Ihre personenbezogenen Daten teilen mit:

  • Organisationen, die Marketing- und Werbedienste zur Verfügung stellen

  • Organisationen, die Dienste im Monese Hub zur Verfügung stellen.

  • Jedem, solange Sie uns Ihre ausdrückliche Einwilligung dazu geben.

Um wirklich einen grenzenlosen Banking-Service anbieten zu können, schließen wir uns zusammen mit und nutzen wir Dienstleistungsanbieter, die sich außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums befinden. Wir wählen nur Organisationen als Partner, die die datenschutzrechtlichen Anforderungen der EU-Kommission erfüllen und dies nur wenn ein Vertrag besteht, der die personenbezogenen Daten unserer Kunden gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schützt.

In jedem Fall teilen wir nur die personenbezogenen Daten, die absolut notwendig sind, um unsere Dienste zur Verfügung zu stellen, unsere Verpflichtungen Ihnen gegenüber zu erfüllen und um gesetzliche oder regulatorische Anforderungen zu erfüllen.

4. So lange bewahren wir Ihre personenbezogenen Daten auf

Wir bewahren die personenbezogenen Daten unserer Kunden sechs Jahre ab dem Ende unserer Geschäftsbeziehung auf, es sei denn:

  • Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten für einen längeren Zeitraum aufzubewahren oder dazu, sie früher zu löschen.

  • Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten von unseren Systemen löschen zu lassen (wo dies zutrifft).

  • Wir haben berechtigte Gründe, diese aufzubewahren (beispielsweise um uns dabei zu helfen, auf Anfragen oder Beschwerden zu reagieren, um zu beweisen, dass wir Sie fair behandelt haben, im Kampf gegen Finanzverbrechen).

Behörden zur Betrugsprävention können Ihre personenbezogenen Daten für unterschiedlich lange Zeiträume aufbewahren, und wenn Sie als Risiko für Betrug oder Geldwäsche eingestuft werden, können Ihre Daten für bis zu sechs Jahre aufbewahrt werden.

5. Ihre Rechte

Zu Ihren Rechten gemäß der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) gehören:

Das Recht auf Zugriff auf die personenbezogenen Daten, die wir über Sie aufbewahren Es steht Ihnen frei, Zugriff auf alle personenbezogenen Daten, die wir über Sie aufbewahren, anzufordern. Dies wird auch als Datensubjekt-Zugriffsanordnung oder “data subject access request” (DSAR) bezeichnet.

Das Recht, Ihre personenbezogenen Daten von unseren Systemen löschen zu lassen Es steht Ihnen frei, die Löschung von einigen oder allen personenbezogenen Daten, die wir über Sie aufbewahren, anzufordern. Dies ist eventuell nicht in allen Fällen möglich, da wir gesetzlich dazu verpflichtet sind, verschiedene Informationen aufzubewahren.

Andere Rechte, die Ihnen gemäß der DSGVO zustehen:

  • Falls Sie der Ansicht sind, dass personenbezogene Daten, die wir über Sie aufbewahren, nicht korrekt sind, haben Sie das Recht, diese aktualisieren zu lassen (beispielsweise wenn Sie Ihre persönlichen Angaben oder Kontaktdaten aktualisieren möchten.)

  • Es steht Ihnen frei, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten anzufechten oder anzufordern, dass wir diese beschränken (beispielsweise können Sie Ihre Einwilligung für die Verarbeitung zu Marketingzwecken jederzeit widerrufen).

  • Es steht Ihnen frei, eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten in einem geläufigen und maschinenlesbaren Format anzufordern. Sie können anfordern, dass wir Ihnen diese direkt zukommen lassen, oder dass wir die Daten an Dritte Ihrer Wahl übermitteln.

  • In Fällen, in denen wir Technologie benutzt haben, um eine automatisierte Entscheidung zu treffen, oder um Ihre Eignung für die Monese-Dienste zu evaluieren, haben Sie das Recht, die Entscheidung direkt bei einem Mitglied unseres Kunden-Supports anzufechten.

Um von einem dieser Rechte Gebrauch zu machen, schicken Sie einfach eine Anfrage an das Team vom Kunden-Support über die Chat-Funktion in der App, mit einer E-Mail an privacy@monese.com, oder indem Sie die Nummer auf der Rückseite Ihrer Monese-Karte anrufen. Wir bemühen uns, alle Anfragen innerhalb eines Kalendermonats zu beantworten.

6. Eine Beschwerde einreichen

Falls Sie mit unserer Verwaltung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten unzufrieden sind, haben Sie das Recht, eine Beschwerde einzureichen. Wir bevorzugen es, wenn Beschwerden per E-Mail an complaints@monese.com geschickt werden, aber Sie können Ihre Beschwerde auch über einen der anderen Kanäle unseres Kunden-Supports einreichen.

Falls es uns nicht gelingt, Ihre Beschwerde zu Ihrer Zufriedenstellung beizulegen, können Sie Ihre Beschwerde über das Information Commissioner’s Office einreichen. Mehr Informationen zu diesem Vorgang finden Sie auf https://ico.org.uk/make-a-complaint/.

Falls Sie Fragen haben oder mehr zu diesem Thema wissen möchten, können Sie unseren Datenschutzbeauftragten über dop@monese.com erreichen, oder auf dem Postweg an Great Portland Street, First Floor, London, England W1W 7LT