Unternehmen

Einführung deiner neuen europäischen Kontonummer

Die neuesten Informationen zum Service von Monese - noch besser auf dich zugeschnitten und unabhängig vom Brexit

von Mathilde am 18 Oktober 2019
Einführung deiner neuen europäischen Kontonummer

Wir haben unseren Service noch passgenauer auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten. Wie, das erklären wir dir in diesem Blogbeitrag. Nach unserem letzten Update von September hat sich einiges getan.

Es gibt gute Nachrichten: Wir haben damit begonnen, europäische Kontonummern (IBANs) für Monese Euro-Konten an unsere Kunden außerhalb des Vereinigten Königreichs herauszugeben.


Wo ist die neue Kontonummer für mein EUR-Konto?

Du findest deine neue Kontonummer in der App im Bereich „Kontodaten“.

Wenn dein Wohnsitz außerhalb des Vereinigten Königreichs oder Frankreichs liegt, findest du deine neue Kontonummer (oder IBAN) in deinem Monese-EUR-Konto unter „Kontodaten“ – sie beginnt mit den Buchstaben „BE“. Deine neue IBAN steht auch in der oberen linken Ecke deines Konto-Menüs. Die Kontonummer wird nicht angezeigt? Dann vergewissere dich am besten, dass du die neueste Version der App installiert hast.

Deine alte IBAN (mit den Anfangsbuchstaben „GB“) und dein BIC werden weiterhin unter „Kontodaten“ sichtbar sein und wie gewohnt funktionieren. Du wirst also weiterhin Geld empfangen, das an diese Nummer geschickt wird. Wir empfehlen dir allerdings, in Zukunft deine neue „BE“-Kontonummer für eingehende Zahlungen (z. B. Banküberweisungen) zu verwenden. Diese kannst du mühelos mit jedem teilen, inklusive deinem Arbeitgeber – gehe dazu einfach zum Bildschirm „Kontodaten“ und auf tippe „Teilen“.

Deine alte Kontonummer wird weiterhin im Bereich „Kontodaten“ angezeigt.

Keine Sorge – die Art und Weise, wie dein Monese-Konto und deine Karte funktionieren, hat sich nicht geändert. Du kannst deine Monese-Karte und dein Konto wie gewohnt nutzen, du musst nichts weiter unternehmen.


Wenn sich dein Wohnsitz im Vereinigten Königreich oder in Frankreich befindet

Wenn du im Vereinigten Königreich wohnst, wird dein Monese-Konto auch in Zukunft von der britischen Financial Conduct Authority reguliert. In diesem Fall beginnt deine EUR-Kontonummer auch weiterhin mit den Buchstaben „GB“, und du kannst dein GBP-Konto nutzen, um sogenannte Direct Debits (Lastschriften innerhalb des Vereinigten Königreichs) einzurichten.

Solltest du deinen Wohnsitz in Frankreich haben, ist deine neue IBAN zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz fertig – aber wir werden ein tolles Update für dich haben!


Jetzt auch mit Lastschriften

Eine tolle Möglichkeit, die deine neue IBAN bietet, ist das Lastschriftverfahren.

Mit der Einrichtung von Lastschriften ist es ein Einfaches, Rechnungen und Zahlungen in deinem Monese-Konto zu verwalten, ohne den Überblick zu verlieren. Du kannst deine Rechnungen nun automatisch begleichen – um verpasste Zahlungen brauchst du dir keine Sorgen mehr machen. Das Lastschriftverfahren nutzt das SEPA-Verfahren - weitere Informationen zu diesem Thema findest du hier.

Um eine Lastschrift einzurichten, tippst du auf dem Startbildschirm auf „Mehr“, wählst die passende Option und schon kannst du deine Lastschriftzahlung anlegen.


Wir sind sehr gespannt, wie du deine neuen EUR-Kontonummern und das Lastschriftverfahren nutzen wirst. Weitere Informationen zu diesen Änderungen findest du in unserem Hilfe-Center oder unseren aktuellen Geschäftsbedingungen. Falls du Fragen hast, kannst du dich wie gewohnt an unseren freundlichen Kundensupport wenden.

Mehr zu unseren Brexit-Vorbereitungen


Mathilde Content & Community Manager
Share this article