Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatkunden von Monese Deutschland

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatkunden von Monese Deutschland

Dated: 03/05/2024

Spis treści


    Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatkunden von Monese Deutschland

    WICHTIGE INFORMATIONEN, DIE SIE WISSEN MÜSSEN

    SO FUNKTIONIERT IHR VERTRAG

    Nachfolgend finden Sie unsere wichtigsten Geschäftsbedingungen für Ihr Monese-Privatkonto („Ihr Monese-Konto“), Ihre Monese-Karte (falls Sie sich für eine solche entscheiden) und alle anderen von uns angebotenen Dienstleistungen und Produkte („AGB“).

    Diese AGB bilden zusammen mit Ihrem Antrag, der Gebührenseite der Seite Monese-Kontolimits, der Seite Unternehmen
     und unserer Datenschutzerklärung einen rechtsgültigen Vertrag („Vertrag“) zwischen:
    • Ihnen, dem Inhaber des Monese-Kontos; und 
    • uns.  
    Nicht alle in diesem Vertrag beschriebenen Dienstleistungen werden von uns (Monese EULtd) erbracht. Einige Dienstleistungen werden von anderen Unternehmen innerhalb unserer Gruppe erbracht. Vollständige Angaben zu all den Parteien, die für die Erbringung der Dienstleistungen in Ihrer Vereinbarung verantwortlich sind, finden Sie auf der Seite Unternehmen und den dort angegebenen relevanten Teilen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    ZUGRIFF AUF IHREN VERTRAG

    Über Ihre Monese-App können Sie jederzeit, wenn Sie eine Internetverbindung haben, bei uns eine Kopie Ihres Vertrags beantragen. Sie können eine Kopie dieses Vertrags auch von unserer Website (monese.com/terms) herunterladen oder sich an unseren Kundendienst wenden.

    Es ist wichtig, dass Sie die Bedingungen Ihres Vertrags mit uns verstehen. Wenn Sie etwas nicht verstehen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst.

    VERFÜGBARE SPRACHEN 

    Dieser Vertrag steht für unsere deutschen Kunden auf Deutsch zur Verfügung. Unsere gesamte Kommunikation mit Ihnen betreffend Ihren Vertrag, Ihr Monese-Konto oder eine Monese-Karte erfolgt auf Deutsch oder in der Sprache, die Sie in Ihrer Monese-App gewählt haben. Wenn diese AGB in eine andere Sprache übersetzt werden, dient die Übersetzung nur zur Information und die deutsche Version bleibt die offizielle Version.

    SO KOMMUNIZIEREN WIR MIT IHNEN

    Wir senden Ihnen Service-Benachrichtigungen oder andere Informationen zu Ihrem Monese-Konto per E-Mail, SMS oder über Ihre Monese-App. Diese sind auf Englisch oder in der Sprache, die Sie in Ihrer Monese-App gewählt haben.

    Damit Ihr Konto sicher und geschützt bleibt, laden Sie bitte die neueste Software für Ihr Mobilgerät und die neueste Version der Monese-App herunter, sobald sie verfügbar sind.

    Sorgen Sie bitte auch dafür, dass Sie Ihre Daten über Ihre Monese-App auf dem neuesten Stand halten, einschließlich Ihrer Wohnanschrift, E-Mail-Adresse und Mobiltelefonnummer.

    Um unsere gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen zu erfüllen, müssen wir Sie ggf. um weitere Informationen bitten (z. B. wenn Ihre Ausgaben steigen). Sorgen Sie bitte dafür, dass Sie uns diese Informationen schnell mitteilen, damit es zu keinen Problemen mit Ihrem Monese-Konto oder unseren Dienstleistungen kommt.

    DEFINITIONEN

    Monese bedeutet: entweder Monese EU oder Monese Ltd.

    Monese EU ist eingetragener Vertreter von PPS EU. Monese EU ist ein in Belgien unter der Firmennummer 0771.559.576 eingetragenes Unternehmen mit Hauptsitz in der Avenue Arnaud Fraiteur 15-23, 1050 Ixelles.

    Monese Ltd ist zum eingetragenen Vertreter von PPS bestellt. Monese ist ein in England und Wales unter der Firmennummer 8720992 eingetragenes Unternehmen mit registriertem Hauptsitz in Eagle House, 163 City Road, London EC1V 1NR. Monese Ltd ist von der FCA zugelassen und reguliert, also der Finanzmarktaufsichtsbehörde im Vereinigten Königreich, für die Ausgabe von elektronischem Geld und die Erbringung von Zahlungsdienstleistungen registriert (Firmennummer: 900960) und kann unter der oben angegebenen Anschrift kontaktiert werden. Monese Ltd wird zum eingetragenen Vertreter von PPS UK ernannt.

    PPS bedeutet entweder PPS EU oder PPS UK (wie im jeweiligen Fall anwendbar).

    PPS EU bedeutet PPS EU SA, ein in 1160 Brüssel, boulevard du Souverain 165 boîte 9, Belgien, eingetragenes Unternehmen (BE 0712.775.202), das von der Belgischen Nationalbank („BNB“) zur Ausgabe von elektronischem Geld und Erbringung von Zahlungsdienstleistungen zugelassen ist und unter der oben angegebenen Anschrift kontaktiert werden kann.

    PPS UK ist Prepay Technologies Limited, ein in England und Wales unter der Firmennummer 04008083 eingetragenes Unternehmen mit registriertem Hauptsitz in 6th floor, 3 Sheldon Square, London W2 6HY. PPS UK ist von der FCA in Bezug auf die Ausgabe von elektronischem Geld und die Erbringung von Zahlungsdiensten zugelassen (mit der Firmenreferenznummer 900010). Sie können PPS UK unter PO BOX 3883 Swindon SN3 9EA erreichen.

    Die in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen verwendeten andere Begriffe sind nachfolgend in Ziffer 7 definiert.

    GELTUNGSBEREICH DIESES VERTRAGS

    Dieser Vertrag regelt Ihre Nutzung Ihres Monese-Kontos, Ihrer Monese-Karte (falls Sie sich für eine solche entscheiden) und alle damit verbundenen Dienstleistungen, die wir anbieten.


    MONESE-PRIVATKONTO

    NUTZUNG IHRES MONESE-KONTOS

    Sie können Ihr Monese-Konto nicht zu geschäftlichen Zwecken nutzen. Wenn Sie ein Konto für geschäftliche Zwecke benötigen, ist unser Geschäftskonto möglicherweise besser für Ihre Bedürfnisse geeignet. Für die Zwecke dieses Abschnitts betrachten wir als "geschäftliche Zwecke" Zahlungen an Lieferanten, Zahlungen an Angestellte, Arbeiter oder Angestellte, Zahlungen im Zusammenhang mit typischen Geschäftskosten (z. B. Webdomains, Büro- oder Arbeitsräume, Gewerbesteuer). Um jeden Zweifel auszuschließen, betrachten wir den Erhalt von Einkünften aus dem Betrieb eines Unternehmens nicht als "geschäftliche Zwecke".

    SO SORGEN WIR DAFÜR, DASS IHR GELD SICHER IST

    Wenn wir eine Zahlung für Ihr Monese-Konto erhalten oder wenn Sie Geld einzahlen, schreiben wir Ihrem Monese-Konto den Gegenwert in E-Geld gut. Wir verleihen Ihr Geld niemals an andere.

    Dies nennt man Absicherung und trägt dazu bei, Sie und Ihr Geld zu schützen. Falls wir zahlungsunfähig werden sollten, ist Ihr Geld under der EU-Richtlinie über elektronisches Geld geschützt und wird Ihnen von unseren zweckgebundenen Konten zurückgezahlt.

    Da PPS EU das EWI für Ihr Monese-Konto ist, ist PPS EU für den Schutz des E-Geldes auf diesem Konto verantwortlich. Dies bedeutet, dass die Kundengelder von den eigenen Geldern von PPS EU getrennt gehalten werden und (a) auf einem getrennten Konto bei einem zugelassenen Kreditinstitut angelegt werden; (b) über eine zugelassene Depotstelle in sichere und liquide Vermögenswerte investiert werden; oder (c) durch eine Versicherungspolice oder eine ähnliche Garantie abgedeckt sind. Die Dienstleistungen, die PPS EU anbietet, fallen unter die in Artikel 42 des belgischen Gesetzes vom 11. März 2018 festgelegten Sicherungsanforderungen, nicht aber unter das belgische Einlagensicherungssystem. Im Falle der Insolvenz von PPS EU oder Monese EU kann es trotz der Sicherung der Gelder länger dauern, bis Sie Ihr Geld zurückerhalten. (im Vergleich zu dem Zeitraum, innerhalb dessen das belgische Einlagensicherungssystem normalerweise Kundengelder im Falle einer Bankenpleite zurückgibt).  Sie sollten sich auch darüber im Klaren sein, dass im Falle der Insolvenz von PPS EU oder Monese EU der bestellte Insolvenzverwalter berechtigt ist, seine Kosten in Abzug zu bringen, was bedeutet, dass die Kunden möglicherweise weniger als ihr volles Guthaben erhalten.

    Die Kunden können sich auf der BNB-Website (https://www.nbb.be/en/articles/circulaire-nbb202401-protection-des-fonds-pour-iexecution-doperations-de-paiement-et-des) informieren, um zu entscheiden, ob das von Monese EU und PPS EU angebotene Schutzniveau für ihre Situation angemessen ist.

    IHR MONESE-KONTO

    Ihr Monese-Konto ist ein ‚virtuelles‘ Konto, auf dem sich Ihr E-Geld befindet und das es Ihnen ermöglicht, über die Monese-App Zugang zu verschiedenen Diensten zu erhalten, darunter Zahlungen, Open Banking und die anderen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen genannten Dienste. Der Begriff „Geld“, wie wir ihn verwenden, bezieht sich auf E-Geld. Die Währung Ihres Monese-Kontos hängt von Ihrer Konto-Art ab. Wenn Sie zum Beispiel ein Monese-Konto in EUR besitzen, ist Ihre Währung Euro.

    Ihr primäres Monese-Konto wird auf EUR (Euro) lauten. Sie können zusätzliche Konten in anderen Währungen (z. B. RON) einrichten.

    IHRE MONESE-KARTE

    Ihre physische Monese-Karte (falls Sie sich für eine solche entscheiden) ist je nach Währung Ihres Monese-Kontos entweder eine Prepaid-Debitkarte oder eine Debitkarte. Wir bieten keine Kreditkarten an.

    Ihre Monese-Karte wird von PPS EU in Übereinstimmung mit der Mastercard-Lizenz von PPS EU ausgestellt. Mastercard ist eine eingetragene Marke, und das Kreismuster ist eine Marke von Mastercard International Incorporated. Ihre Monese-Karte bleibt Eigentum von PPS EU.

    Ihre Vereinbarung zur Nutzung Ihrer Monese-Karte besteht mit uns, und Sie können im Rahmen dieser Vereinbarung keine Rechte gegen Mastercard oder verbundene Unternehmen von Mastercard geltend machen. Wenn Sie Probleme mit Ihrer Monese-Karte haben, können Sie sich an unseren Kundendienst wenden.

    ZUGRIFF AUF KONTEN UND DURCHFÜHRUNG VON ZAHLUNGEN ÜBER OPEN BANKING

    AUTORISIERTEN DRITTANBIETERN ZUGRIFF AUF IHR MONESE-KONTO GEWÄHREN

    Sie können Open Banking-Anbietern und anderen Drittanbietern gestatten, auf Ihre Monese-Kontodaten zuzugreifen oder Zahlungen in Ihrem Namen durchzuführen („Autorisierte Drittanbieter“). Solche Anbieter müssen häufig von einer Regulierungsbehörde wie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen werden. Wenn Sie darüber nachdenken, einen Autorisierten Drittanbieter in Anspruch zu nehmen, fragen Sie ihn nach seiner Zulassung (falls vorhanden) und überprüfen Sie ihn im Online-Register der Regulierungsbehörde über zugelassene Anbieter (zum Beispiel im Online-Register der BaFin über zugelassene Unternehmen).

    Sobald Sie einem Autorisierten Drittanbieter die Einwilligung erteilt haben, Dienstleistungen für Sie zu erbringen, müssen wir ihm auf Verlangen Zugriff auf bestimmte Aspekte Ihres Monese-Kontos gewähren. Wir können den Zugriff nur unter bestimmten Umständen verwehren (z. B. wenn wir Betrug vermuten oder wenn der Drittanbieter nicht über die nötige Autorisierung verfügt). In diesem Fall senden wir Ihnen vorab oder so schnell wie möglich im Nachhinein eine E-Mail.

    PPS ist der Account Servicing Payment Service Provider ("ASPSP") für Ihr Monese-Konto und Monese arbeitet unter der zu diesem Zweck delegierten Autorität von PPS. Dies bedeutet, dass PPS für die Bereitstellung des Zugangs verantwortlich ist, damit ein Autorisierter Drittanbieter Zahlungen initiieren kann und Zugriff auf Ihre Monese-Konto-informationen hat, sobald Sie diesem Autorisierten Drittanbieter die Zustimmung erteilt haben, Ihnen seine Dienste zur Verfügung zu stellen.

    Wenn Sie die Dienste eines Autorisierten Drittanbieters für Ihr Monese-Konto nicht in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie diesem keine Einwilligung erteilen. Wenn Sie Ihre Einwilligung zurückziehen möchten, müssen Sie sich direkt an den Autorisierten Drittanbieter wenden. Wenn Sie der Ansicht sind, dass jemand ohne Ihre Einwilligung handelt, sollten Sie sich umgehend mit unserem Kundendienst in Verbindung setzen.

    UNS (MONESE) ZUGRIFF AUF IHRE ANDEREN KONTEN GEWÄHREN

    Über Ihre Monese-App können Sie auf Ihre Konten bei anderen Anbietern zugreifen und von diesen Konten Zahlungen senden und empfangen. Monese ist befugt, diese Dienstleistungen zu erbringen.

    Wenn Sie unsere Dienste nutzen, um Informationen zu einem Konto einzusehen, das Sie bei einem anderen Anbieter führen, müssen Sie uns Ihre Einwilligung zum Zugriff auf dieses Konto erteilen. Wir werden keine der sensiblen Daten speichern, die Sie uns im Rahmen Ihrer Einwilligung zur Verfügung stellen.

    Sobald Sie uns Ihre Einwilligung zum Zugriff auf das Konto geben:

    ·                greifen wir für Sie auf Ihre Kontoinformationen zu (also auf Informationen wie Ihre Kontodaten, den Transaktionsverlauf und die Funktionen Ihres Kontos); und

    ·                analysieren diese Informationen, um Ihnen Einblick in Ihre Ausgaben zu geben (z. B. Vorschläge, wie Sie Geld sparen können).

    Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über Ihre Monese-App widerrufen. Ausführliche Informationen dazu, wie wir Ihre Informationen für diese Dienstleistungen und andere Zwecke verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Wenn Sie unsere Dienste nutzen, um eine Zahlung von einem Konto, das Sie bei einem anderen Anbieter haben, zu senden oder zu empfangen, müssen Sie uns auch dafür autorisieren. Wir werden keine der sensiblen Daten speichern, die Sie uns im Rahmen dieser Zahlungsermächtigung mitteilen.

    IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN

    WICHTIGE INFORMATIONEN DAZU, WIE WIR IHRE PERSONENBEZOGENEN DATEN VERWENDEN 

    Es ist wichtig, dass Sie verstehen, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden, um Ihnen Ihr Monese-Konto und alle damit verbundenen Dienstleistungen im Rahmen Ihres Vertrags zur Verfügung zu stellen. Sowohl Monese als auch PPS EU sind sogenannte Verantwortliche für Ihre personenbezogenen Daten. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie ausführliche Informationen zu den bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten sowie dazu, wie wir sie verwenden und sicher aufbewahren.

    Mit dem Abschluss Ihres Vertrags geben Sie uns die Erlaubnis, Ihre personenbezogenen Daten zu erheben, zu verarbeiten und zu speichern, damit wir Ihnen unsere Dienstleistungen anbieten können. Dies berührt nicht die Rechte und Pflichten, die Sie oder wir nach dem Datenschutzrecht haben.

    Sie können Ihre Zustimmung widerrufen, indem Sie Ihr Monese-Konto schließen, wodurch die Vereinbarung zwischen Ihnen und uns beendet wird. Wenn Sie dies tun, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für die Erbringung unserer Dienstleistungen verwenden, aber wir müssen Ihre personenbezogenen Daten möglicherweise aus anderen rechtlichen oder regulatorischen Gründen aufbewahren.

    EINRICHTEN IHRES MONESE-KONTOS

    BEANTRAGUNG UND REGISTRIERUNG IHRES MONESE-KONTOS

    Um ein Monese-Konto zu beantragen, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt und im EWR ansässig sein. Um ein Konto mit Sitz in der EU zu beantragen, müssen Sie ebenfalls in der EU ansässig sein oder anderweitig nachweisbare Verbindungen zur EU haben.

    Um Ihr Monese-Konto zu benutzen, müssen Sie die Monese-App auf Ihr Mobiltelefon herunterladen.

    Bei der Einrichtung Ihres Monese-Kontos müssen Sie uns genaue Angaben zu Ihrer Person machen. Sie müssen uns auch so schnell wie möglich über Änderungen Ihrer persönlichen Angaben informieren, damit unsere Unterlagen aktuell bleiben.

    Wir können die Informationen, die Sie uns geben, vertraulich prüfen oder selbst oder durch Dritte Informationen über Sie aus sicheren Datenbanken beziehen.

    Bevor wir Ihr Monese-Konto eröffnen, sind wir gesetzlich verpflichtet, Ihre Identität festzustellen. Dazu können wir Ihr Ausweisdokument scannen oder ein Selfie-Video- oder Live-Agent-Video-Interview durchführen.

    In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten für diese und andere Zwecke erheben, verarbeiten und nutzen. Wenn wir über die erforderlichen Informationen verfügen, können wir entscheiden, Ihren Antrag auf ein Monese-Konto entweder anzunehmen oder abzulehnen. Bei der Erstanmeldung für ein Monese-Konto hängt die Währung Ihres Kontos davon ab, in welchem Land Sie leben.

    Wenn wir feststellen, dass die Informationen, die uns zu Ihrer Person vorliegen, nicht richtig sind, können wir Ihr Monese-Konto sperren, bis wir die korrekten Angaben bestätigen. Das dient dem beiderseitigen Schutz.

    Sie können nicht

    • mehr als ein Monese-Konto eröffnen (Sie können jedoch Konten in mehreren Währungen haben); 
    • ein Monese-Konto für geschäftliche Zwecke nutzen; oder 
    • ein neues Monese-Konto eröffnen, wenn wir zuvor ein Monese-Konto auf Ihren Namen geschlossen haben.

    EMPFANG UND AKTIVIERUNG IHRER MONESE-KARTE

    Sie können eine physische Monese-Karte beantragen, die mit Ihrem Monese-Konto verknüpft ist. Gegebenenfalls bitten wir Sie, eine Vorauszahlung zu leisten oder sicherzustellen, dass Sie einen Mindestbetrag auf Ihrem Monese-Konto haben, bevor Sie eine physische Monese-Karte bestellen können. Alle Gebühren, die wir ggf. für Ihre Monese-Karte in Rechnung stellen, finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite.

    Wir senden Ihre physische Monese-Karte an die von Ihnen angegebene Adresse. Sobald sie eingetroffen ist, müssen Sie sie unterschreiben und sofort in Ihrer Monese-App aktivieren. Wird Ihre Monese-Karte abgefangen, bevor sie Sie erreicht, haften Sie nicht für einen diesbezüglichen Missbrauch.

    Sobald Sie Ihre physische Monese-Karte aktiviert haben, erhalten Sie von uns eine PIN über die Monese-App. Sie dürfen Ihre PIN nicht an andere Personen weitergeben. Bewahren Sie Ihre Sicherheitsinformationen und Ihre Monese-Karte sicher auf. Wir werden diese PIN niemandem sonst verraten.

    Sie können die PIN für deine physische Monese-Karte an Geldautomaten mit PIN-Änderungsfunktion ändern. Wenn Sie sich entscheiden, Ihre PIN zu ändern, wählen Sie keine leicht zu erratende PIN, wie z. B. eine Nummer, die:

    ·                mit Ihnen in Verbindung steht, wie Ihre Telefonnummer oder Ihr Geburtsdatum; oder

    ·                Teil der auf der Monese-Karte aufgedruckten Daten ist; oder

    ·                aus immer der gleichen Zahl oder einer Reihe aufeinanderfolgender Zahlen besteht; oder

    ·                einer anderen PIN entspricht, die Sie jetzt verwenden oder früher mal verwendet haben.

    Gegebenenfalls müssen wir Ihnen eine physische Monese-Karte schicken, um Ihre Anschrift zu überprüfen und Ihr Monese-Konto einzurichten.

    AKTIVIERUNG IHRER VIRTUELLEN MONESE-KARTE

    Ihre virtuelle Monese-Karte existiert nicht physisch, sondern ist eine Online-Karte in Ihrer Monese-App, die mit Ihrem Monese-Konto verknüpft ist. Sie können sie über Ihre Monese-App anfordern und wir fügen sie Ihrem Gerät digital hinzu, aber Sie müssen zuerst Ihre Adresse verifizieren und es kann sein, dass wir Sie bitten, eine Vorabgebühr zu zahlen oder sicherzustellen, dass Sie einen Mindestbetrag auf Ihrem Monese-Konto haben. Alle Gebühren, die wir Ihnen für Ihre virtuelle Monese-Karte in Rechnung stellen können, finden Sie auf unserer Seite Gebühren und Limits.

    SO VERWENDEN SIE IHRE MONESE-KARTE

    Für die Nutzung Ihrer Monese-Karte und alle damit verbundenen Gebühren und Kosten sind Sie verantwortlich.

    Viele Händler, insbesondere Online-Händler, buchen Zahlungen erst dann von Ihrer Monese-Karte ab, wenn die Ware versandt wurde. Um sicherzustellen, dass Ihr Verfügbares Guthaben ausreicht, um alle Ihre Ausgaben zu decken, sollten Sie auf Zahlungen achten, die zum Zeitpunkt Ihres Einkaufs noch von Ihrem Monese-Konto abgebucht werden müssen.

    VERWENDUNG IHRER PHYSISCHEN MONESE-KARTE

    Sie können Ihre physische Monese-Karte bei jedem Händler verwenden, um etwas im Laden, im Internet oder telefonisch zu kaufen. Sie können damit auch Geld an Geldautomaten innerhalb des EWR und in anderen Ländern abheben (alle Einzelheiten dazu finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite). Wenn Sie mit Ihrer Monese-Karte etwas online kaufen, werden Sie ggf. um weitere Informationen gebeten. In einigen Fällen werden Sie ggf. gebeten, einen zusätzlichen Sicherheitsschritt zu unternehmen, um Ihre Identität zu bestätigen, bevor Ihre Zahlung akzeptiert wird. Damit wird sichergestellt, dass Ihre Online-Zahlungen sicher sind. Dies wird als „starke Kundenauthentifizierung“ bezeichnet.

    Informationen dazu, wann Sie Ihre Monese-Karte nicht verwenden können, finden Sie im Abschnitt „Einsatzgrenzen Ihrer Monese-Karte“ weiter unten.

    Gegebenenfalls berechnen wir Ihnen für das Geldabheben eine Gebühr. Einzelheiten dazu finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite.

    Sie können Ihre Monese-Karte verwenden, um Zahlungen in einer anderen Währung als der Währung Ihres Monese-Kontos durchzuführen (eine „Fremdwährungstransaktion“). Dafür berechnen wir allerdings eine Wechselkursgebühr (die Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite finden).

    Beachten Sie bitte, dass sich die Wechselkurse ständig ändern. Obwohl der Wechselkurs, der für eine Kartenzahlung in einer anderen Währung als der Kartenwährung gilt, Ihnen (vom Händler) zum Zeitpunkt der Zahlung angezeigt werden sollte, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass der Wechselkurs zwischen der Autorisierung der Kartenzahlung und ihrer Abrechnung variieren kann. Daher kann es zu einer Differenz zwischen dem Betrag, der auf Ihrem Monese-Konto als ausstehend markiert ist, und dem Betrag, der tatsächlich von Ihrem verfügbaren Guthaben abgezogen wird, wenn die Kartenzahlung freigegeben wird, kommen. Aufgrund der dynamischen Natur der Wechselkurse kann der abgezogene Betrag höher oder niedriger als der ausstehende Betrag sein. Sie können den für Ihre Zahlung geltenden Wechselkurs im Transaktionsverlauf Ihrer Monese-App überprüfen. Im Abschnitt „Internationale Zahlungen auf und von Ihrem Monese-Konto“ weiter unten können Sie nachlesen, wie wir den Wechselkurs berechnen.

    Sie müssen jede Zahlung, die Sie bei einem Händler durchführen, wie folgt autorisieren:

    ·                Halten Sie Ihre Monese-Karte an ein kontaktloses Lesegerät;

    ·                geben Sie Ihre PIN oder einen anderen Sicherheitscode ein; oder

    ·                unterzeichnen Sie einen Beleg.

    VERWENDUNG IHRER VIRTUELLEN MONESE-KARTE

    Sie können Ihre virtuelle Monese-Karte ähnlich wie Ihre physische Monese-Karte verwenden. Sie können sie beispielsweise verwenden, um mit dem Geld auf Ihrem Monese-Konto Dinge online zu kaufen. Der Unterschied besteht darin, dass Sie sie nicht zum Bezahlen von Artikeln an Kassenterminals verwenden können, es sei denn, Sie haben Ihre virtuelle Monese-Karte entweder mit Apple Pay oder Google Pay verknüpft.

    EINZAHLEN VON GELD AUF IHR MONESE-KONTO 

    Es gibt einige Möglichkeiten, Geld auf Ihr Monese-Konto einzuzahlen, solange sich dies im Rahmen Ihres Monese-Kontolimits bewegt.

    Gegebenenfalls fällt für die von Ihnen gewählte Methode eine Gebühr an, die Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite finden.

    Sie können Ihrem Monese-Konto (auch „Eingehende Zahlungsmethoden“ genannt) Geld hinzufügen, indem Sie

    ·                         Ihr Konto mit einer auf Ihren Namen lautenden Debitkarte, die Sie bei uns registriert haben, auffüllen. Dadurch können Sie Ihr Monese-Konto sofort auffüllen. Aus Sicherheitsgründen kann es vorkommen, dass Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt oder nach Erreichen einer maximalen Anzahl von automatischen Aufladungen aufgefordert werden, eine weitere Aufladung in der Serie zu autorisieren;

    ·                         die in Ihrer Monese-App angezeigten lokalen oder internationalen Banküberweisungsmethoden nutzen. Wenn Sie Geld per Banküberweisung hinzufügen, müssen Sie die in Ihrer Monese-App angezeigten Monese-Kontodaten verwenden. Wenn wir das Geld erhalten, schreiben wir Ihrem Monese-Konto den Gegenwert in E-Geld gut (abzüglich aller anfallenden Gebühren). Bei internationalen Banküberweisungen benötigen Sie die internationalen Monese-Einlagenkontodaten (mehr Informationen dazu finden Sie weiter unten unter „Internationale Zahlungen auf und von Ihrem Monese-Konto“);

    ·                         Bargeld hinzufügen. Wie Sie Bargeld hinzufügen können, hängt von der Währung Ihres Monese-Kontos und dem Land ab, in dem Sie leben. Alle Einzelheiten dazu finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite;

    ·                         Geld von anderen Monese-Benutzern in Ihrer Nähe anfordern, wenn Sie beide die Monese-App benutzen;

    ·                         Geld von einem Kontakt in Ihrem Geräte-Telefonbuch anfordern. Bevor Sie diese Methode verwenden können, müssen Sie uns gestatten, auf Ihr Telefonbuch zuzugreifen.

    Um Geld auf Ihr Monese-Konto einzuzahlen, müssen Sie den Anweisungen in Ihrer Monese-App folgen.

    Die Liste „Eingehende Zahlungsmethoden“ weiter oben ist nicht abschließend oder vollständig, und wir können jede dieser Methoden jederzeit ändern oder einstellen, ohne Sie darüber zu informieren. Sehen Sie in Ihrer Monese-App nach, wie Sie Geld auf Ihr Monese-Konto einzahlen können.

    Einige der Verfahren für Eingehende Zahlungsmethoden, die wir Ihnen jeweils anbieten, hängen von den Dienstleistungen Dritter ab. Gegebenenfalls müssen Sie den AGB dieser Dritten zustimmen, bevor Sie sie verwenden können.

    SITUATIONEN, IN DENEN WIR GGF. KEIN GELD AUF IHR MONESE-KONTO BUCHEN

    Wir buchen ggf. kein Geld auf Ihr Monese-Konto, wenn:

    ·                Ihr Monese-Konto bereits das Maximale Monese-Kontoguthaben verzeichnet oder die Monese-Kontolimits erreicht wurden;

    ·                Ihr Monese-Konto inaktiv oder gesperrt ist;

    ·                der Geldsender keine korrekten/gültigen Monese-Kontodaten zu Ihrem Monese-Konto gemacht hat;

    ·                wir eine betrügerische Aktivität auf Ihrem Monese-Konto vermuten; oder

    ·                Ihr Monese-Konto geschlossen wird; oder

    ·                dies laut Geltendem Recht verboten ist.

    Im Falle einer der oben genannten Situationen können wir das Geld an den Absender zurücksenden, ohne Sie darüber zu informieren.

    EINSATZGRENZEN IHRES MONESE-KONTOS UND IHRER MONESE-KARTE

    EINSATZGRENZEN IHRER MONESE-KARTE

    Ihre Monese-Karte kann nicht in jeder Situation verwendet werden. Wenn ein Händler online nicht bestätigen kann, dass Sie über ein ausreichendes Guthaben verfügen, um eine Zahlung zu tätigen, können Sie mit Ihrer Monese-Karte nicht bezahlen. Dies kann bei Zahlungen in Zügen, auf Schiffen und bei Käufen auf manchen Flügen der Fall sein. Wenn eine Offline-Transaktion aus welchem Grund auch immer durchgeführt wird, müssen Sie uns den Betrag der Transaktion zurückzuerstatten, der über Ihr Verfügbares Guthaben hinausgeht.

    Sie dürfen Ihre Monese-Karte nicht für Glücksspiele, Unterhaltungsangebote für Erwachsene, bargeldähnliche Transaktionen (einschließlich insbesondere des Kaufs von Reiseschecks, Lotteriescheinen, Casino-Spielchips, Bargeldzahlungsanweisungen und elektronische Bargeldüberweisungen) verwenden.

    Wenn Sie Ihre Monese-Karte entgegen Ihren Vertragsbedingungen nutzen, können wir Sie jederzeit zur Herausgabe Ihrer Monese-Karte auffordern.

    EINSATZGRENZEN IHRES MONESE-KONTOS

    Sie dürfen Ihr Monese-Konto nicht für einen der unten genannten Gründe:

    • für irgendeinen illegalen Zweck oder auf irgendeine Weise, die illegal ist (inklusiv illegale Glücksspiele);
    • auf eine Art und Weise, von der wir vernünftigerweise annehmen, dass sie unsere Fähigkeit, unsere Dienste anzubieten, beeinträchtigen könnte;
    • um ein Monese-Konto zu kontrollieren oder zu verwenden, das nicht Ihnen gehört; oder
    • einer anderen Person den Zugriff auf Ihr Monese-Konto oder die Monese-App oder deren Nutzung zu ermöglichen.
    • Geld auf Verlangen eines Dritten zu halten oder zu bewegen.
    Wenn wir den Verdacht haben, dass Sie Ihr Monese-Konto auf eine Weise nutzen, die nicht den Bedingungen Ihrer Vereinbarung entspricht, können wir Ihr Monese-Konto jederzeit aussetzen oder schließen. Im Abschnitt „Vorübergehende Ausserkraftsetzung Ihres Monese-Kontos durch uns“ finden Sie weitere Informationen darüber, wie und wann wir Ihr Monese-Konto schließen können.

    ABLAUFDATUM IHRER MONESE-KARTE

    WO SIE DAS ABLAUFDATUM FINDEN UND WAS ES BEDEUTET

    Das Ablaufdatum Ihrer Monese-Karte ist auf der Karte selbst aufgedruckt. Nach Ablauf können Sie Ihre Monese-Karte nicht mehr verwenden. Sie können bei uns eine Ersatz-Monese-Karte beantragen. Die dafür anfallenden Gebühren finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite.

    IHRE MONESE-KONTOLIMITS

    Je nach Währung Ihres Monese-Kontos und dem Land in dem Sie leben gelten unterschiedliche Monese-Kontolimits. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite . Wir können diese Grenzen ändern, indem wir sie entsprechend den Bestimmungen unter dem Abschnitt „Wann wir diesen Vertrag ändern können“ höher oder niedriger ansetzen.

    ZAHLUNGEN VON IHREM MONESE-KONTO AUF EIN ANDERES ZAHLUNGSKONTO VORNEHMEN

    Um eine Zahlung von Ihrem Monese-Konto auf ein anderes Zahlungskonto durchzuführen, müssen Sie einen neuen Zahlungsempfänger in Ihrem Monese-Konto einrichten, indem Sie dessen Daten hinzufügen. Wenn Sie beispielsweise eine Zahlung in EUR vornehmen, geben Sie die Bankleitzahl und Kontonummer für das EUR-Konto der Person ein, an die Sie das Geld senden. Für Zahlungen außerhalb Deutschlands fügen Sie bitte IBAN und BIC/SWIFT hinzu. Diese Angaben werden oft als „eindeutige Kennung“ bezeichnet. Gegebenenfalls müssen wir Sie auch um weitere Informationen bitten.

    Sie müssen dann in Ihrer Monese-App einige Schritte zur Sicherheitsberechtigung vornehmen. Sobald Sie diese vorgenommen haben, können Sie aus Ihrer Monese-App heraus eine Zahlung an den autorisierten Zahlungsempfänger vornehmen.

    Achten Sie beim Einrichten eines Zahlungsempfängers oder bei einer Zahlung darauf, dass Sie die korrekten Angaben zu der Person machen, an die die Zahlung gehen soll. Wenn sie nicht korrekt sind, kann sich Ihre Zahlung verzögern, oder Sie könnten Ihr Geld verlieren, wenn es auf das falsche Konto überwiesen wird.

    Solange wir Ihre Zahlung in Übereinstimmung mit der von Ihnen angegebenen eindeutigen Kennung bearbeiten, sind wir nicht dafür verantwortlich, wenn diese Zahlung auf das falsche Konto geht oder überhaupt nicht gesendet wird, weil die von Ihnen angegebene eindeutige Kennung nicht korrekt ist.

    Es obliegt Ihnen zu überprüfen, ob Sie genügend Geld (Verfügbares Guthaben) haben, bevor Sie Zahlungen von Ihrem Monese-Konto vornehmen. Wenn nicht genügend Geld auf Ihrem Monese-Konto ist, lehnen wir Ihre Zahlung ab. Der Mindestbetrag, der von Ihrem Monese-Konto auf ein anderes Bankkonto oder Monese-Konto überwiesen werden kann, beträgt £2.00/€2.00 oder 10 Lei (abhängig von der Währung Ihres Monese-Kontos).

    Wenn Sie Ihre Mobiltelefonnummer über Ihre Monese-App oder unseren Kundendienst aktualisieren, können Sie 24 Stunden lang keinen neuen Zahlungsempfänger für Zahlungen einrichten.

    Wenn eine Zahlung von der Bank des Zahlungsempfängers abgelehnt wird, schreiben wir das Geld automatisch wieder Ihrem Monese-Konto gut, nachdem wir es von der Bank des Zahlungsempfängers erhalten haben.

    FREUNDE IN DER NÄHE BEZAHLEN

    Sie können andere Monese-Benutzer in Ihrer Nähe bezahlen, indem Sie Ihre Freunde bitten, auf den entsprechenden Bildschirm in der Monese-App zu gehen um sich auffindbar zu machen.

    ZAHLUNGSAUTORISIERUNG

    WANN WIRD EINE ZAHLUNG VON IHNEN AUTORISIERT?

    Indem Sie Zahlungen einrichten und uns Anweisungen geben, können Sie uns autorisieren, Zahlungen von Ihrem Monese-Konto über die Monese-App durchzuführen, einschließlich per Lastschrift oder über einen Dritten, wie etwa einen Zahlungsauslösedienstleister. Wir betrachten eine Zahlung als von Ihnen autorisiert, wenn

    ·                Sie die Transaktion über Ihre Monese-App unter Verwendung des App-Zugangspassworts oder relevanter Anmeldedaten autorisiert und den Zahlungsempfänger unter Verwendung des Sicherheitscodes, den wir Ihnen in unserer Zahlungsempfänger-Genehmigungs-SMS geschickt haben, bestätigt haben;

    ·                ein Zahlungsauslösedienstleister eine Zahlung von Ihrem Monese-Konto vorgenommen hat; oder

    ·                Sie Lastschriftzahlungen von Ihrem Monese-Konto eingerichtet oder vereinbart haben, dass diese von Ihrem Monese-Konto abgebucht werden.

    ·                 

    Sobald Sie eine Zahlung autorisiert haben, können Sie diese nicht mehr stoppen, es sei denn, in diesem Vertrag ist etwas anderes vorgesehen. Bis zum Eingang des Überweisungsauftrags bei uns können Sie diesen durch Erklärung uns gegenüber widerrufen. Dies gilt nicht, wenn Sie für den Überweisungsauftrag die Dienste eines Zahlungsauslösedienstleisters nutzen; in diesem Fall können Sie den Überweisungsauftrag uns gegenüber nicht mehr widerrufen, nachdem Sie dem Zahlungsauslösedienstleister Ihre Erlaubnis zur Einleitung der Überweisung erteilt haben. Sobald der Überweisungsauftrag bei uns vorliegt, kann er nicht mehr widerrufen werden, es sei denn, Sie und wir haben uns auf ein bestimmtes Datum für die Durchführung der Überweisung geeinigt; in diesem Fall können Sie die Überweisung bis zum Ende des Werktags vor dem vereinbarten Datum widerrufen. Weitere Informationen zur Stornierung von Lastschriftverfahren, die Sie eingerichtet haben, finden Sie im Abschnitt „Stornierung Ihrer Lastschriften“. Wir dürfen eine Zahlung nicht durchführen, wenn wir sie für gesetzwidrig oder betrügerisch halten.

    SO BENACHRICHTIGEN SIE UNS ÜBER NICHT AUTORISIERTE UND FALSCHE ZAHLUNGEN

    Wenn Sie der Meinung sind, dass eine Zahlung von Ihrem Monese-Konto nicht von Ihnen autorisiert oder nicht korrekt ausgeführt wurde, müssen Sie uns dies unverzüglich mitteilen. Sie können dies z. B. tun, indem Sie unseren Kundendienst per E-Mail oder über unseren In-App-Chat kontaktieren.

    RÜCKERSTATTUNG VON NICHT AUTORISIERTEN ZAHLUNGEN

    Wenn wir nicht nachweisen können, dass Sie die Zahlung autorisiert haben, werden wir:

    ·                Ihnen den Betrag der nicht autorisierten Transaktion zurückzuerstatten; und

    ·                alle Gebühren/Kosten zurückerstatten, sodass Ihr Monese-Konto den gleichen Stand aufweist wie unmittelbar vor der nicht autorisierten Zahlung.

    Wir tun dies so schnell wie möglich, spätestens jedoch bis zum Ende des nächsten Werktags, nachdem Sie uns über die nicht autorisierte Zahlung informiert haben.

    Wenn Sie betrügerisch gehandelt haben, müssen wir Ihnen nichts zurückerstatten. Wir können dann ggf. die Polizei oder jede andere nach geltendem Recht zulässige Behörde zu benachrichtigen. Wenn wir Ihnen bis zum Ende des nächsten Werktags keine Rückerstattung geben und stattdessen einer zuständigen Behörde schriftlich berechtigte Gründe für den Verdacht auf betrügerisches Verhalten mitgeteilt haben, werden wir unsere Verpflichtungen bei Entkräftung des Betrugsverdachts unverzüglich prüfen und ihnen nachkommen, Ihnen dann also den Betrag (einschließlich aller Gebühren) zurückerstatten  und Ihr Monese-Konto wieder auf den Stand bringen, den es unmittelbar vor der nicht autorisierten Zahlung aufgewiesen hat.

    Unter bestimmten Umständen sind Sie für Ihre eigenen Verluste, die aus einer nicht autorisierten Transaktion resultieren, selbst verantwortlich. Bitte lesen Sie den Abschnitt „Ihre Pflichten“ sorgfältig durch, um zu verstehen, wann Sie ggf. für eine nicht autorisierte Zahlung von Ihrem Monese-Konto verantwortlich sind.

    RÜCKERSTATTUNG VON FALSCHEN ZAHLUNGEN

    Wir sind für die korrekte Durchführung von Zahlungen von Ihrem Monese-Konto verantwortlich. Wenn Sie uns mitteilen, dass eine Zahlung nicht korrekt ausgeführt wurde, schreiben wir Ihrem Monese-Konto unverzüglich den Betrag (einschließlich aller Gebühren) der fehlerhaften Zahlung gut und bringen Ihr Monese-Konto wieder auf den Stand, den es unmittelbar vor der fehlerhaften Zahlung aufgewiesen hat. Dies gilt jedoch nicht, wenn:

    ·                Sie uns nicht innerhalb von 13 Monaten ab dem Tag der relevanten Belastung über die fehlerhafte Zahlung informieren. Die Frist beginnt nur zu laufen, wenn wir Ihnen die Abbuchung der Zahlung entsprechend der vereinbarten Art der Kontoinformation spätestens innerhalb eines Monats nach der Abbuchung mitteilen; andernfalls beginnt die Frist mit dem Tag der Mitteilung;

    ·                ein Teil der eindeutigen Kennung in den Zahlungsangaben, die Sie uns gegeben haben, falsch war. Wenn die Zahlung verloren gegangen ist, werden wir uns angemessen bemühen, Ihr Geld wiederzubeschaffen. Wir werden Ihnen dafür aber ggf. eine Gebühr in Rechnung stellen, um unsere Kosten zu decken. Vorab informieren wir Sie über die Höhe dieser Gebühr. Wenn wir das Geld nicht wiederbeschaffen können, können Sie uns schriftlich um die entsprechenden Informationen bitten, die uns bezüglich der Zahlung vorliegen, um Ihnen dabei zu helfen, das Geld zurückzufordern. Wir werden Ihnen diese Informationen bereitstellen, sofern uns das geltende Recht nicht daran hindert;

    ·                wir nachweisen können, dass die Zahlung korrekt bei der anderen Bank eingegangen ist (in diesem Fall sind Sie für die Zahlung verantwortlich); oder

    ·                wenn die unkorrekte Zahlung auf unvorhersehbare Ereignisse außerhalb unserer Kontrolle zurückzuführen ist, die zum maßgeblichen Zeitpunkt unvermeidbar waren, oder weil wir Geltendes Recht befolgen mussten.

    Wenn versehentlich Geld auf Ihr Monese-Konto eingezahlt wird, können wir es wieder aus Ihrem Monese-Konto buchen bzw. das Geld einfrieren, damit es nicht ausgegeben werden kann. Wir müssen Sie darüber nicht vorab informieren.

    Wenn Sie sich bei uns über die Ausführung einer Zahlung informieren möchten, werden wir uns unabhängig von irgendwelchen Pflichten unverzüglich und kostenlos darum bemühen, die Zahlung zurückzuverfolgen und Sie über das Ergebnis zu informieren.

    Rückbuchung

    "Chargeback" ist ein Verfahren, mit dem Mastercard (nach eigenem Ermessen) Geld von der Bank eines Dienstleisters zurückfordern kann. Auf diese Weise kann Mastercard Ihnen unter verschiedenen Umständen eine Rückerstattung gewähren, unter anderem: (a) wenn Sie das Produkt, für das Sie bezahlt haben, nicht erhalten; (b) wenn Ihnen fälschlicherweise ein falscher Betrag oder ein Betrag zwei Mal in Rechnung gestellt wurde, oder (c) wenn die Zahlung in betrügerischer Absicht erfolgt ist. Sie erklären sich damit einverstanden, uns alle von uns angeforderten Informationen zur Verfügung zu stellen, damit wir die mit der vorgeschlagenen Rückbuchung verbundene Transaktion untersuchen können. Rückbuchungen werden von Mastercard in Übereinstimmung mit den Regeln des Mastercard-Programms und nicht von uns bearbeitet.

    Mastercard benötigt bis zu 45 Tage, um über eine Rückbuchung gemäß den Mastercard-Regeln zu entscheiden, und eine Rückbuchung erfolgt nur, wenn Sie gemäß den Mastercard-Regeln dazu berechtigt sind.

    Wenn Sie eine rechtmäßige Belastung anfechten, indem Sie eine Rückbuchung ohne Grund oder Berechtigung, sei es in betrügerischer Absicht oder aus anderen Gründen, vornehmen, behalten wir uns das Recht vor, Ihnen eine Rückbuchungs-Verwaltungsgebühr in Höhe von EUR20 zu berechnen.

    VORAB-AUTORISIERUNG

    WENN EIN ZAHLUNGSBETRAG VORAB NICHT BEKANNT IST 

    Bei bestimmten Zahlungen muss Ihr Verfügbares Guthaben ggf. höher sein als der Wert der von Ihnen gekauften Waren oder Dienstleistungen, da ein Händler ggf. auf mehr Geld zugreifen muss, als Sie ursprünglich ausgeben wollten. Der Händler kann uns dann bitten, Gelder auf Ihrem Monese-Konto zu blocken. Dies kann der Fall sein bei:

    ·       Hotels, Mietwagen und

    ·       Online-Händlern. (Bei der Registrierung oder an der Kasse kann uns der Händler einen Anfrage auf Zahlungsautorisierung schicken, um zu prüfen, ob Sie über genügend Geld auf Ihrem Monese-Konto verfügen. Dies wird sich vorübergehend auf Ihr Verfügbares Guthaben auswirken).

    Wir blockieren kein Geld auf Ihrem Monese-Konto, es sei denn, Sie haben uns ermächtigt, genau diesen Betrag zu blockieren. Wir geben geblockte Gelder unverzüglich frei, sobald wir Kenntnis von der Höhe der tatsächlich zu leistenden Zahlung haben, und unmittelbar nach Erhalt der Zahlungsanweisung. Ihnen wird nur der tatsächliche und endgültige Wert der von Ihnen geleisteten Zahlung in Rechnung gestellt.

    IHR RÜCKERSTATTUNGSRECHT BEI ZAHLUNGEN PER MONESE-KARTE, DIE VON ODER DURCH EINE ANDERE PERSON VERANLASST WURDEN

    Wenn Sie zugestimmt haben, dass eine andere Person Ihr Monese-Konto mit einer Zahlung belasten kann (z. B. wenn Sie die Daten Ihrer Monese-Karte an einen Händler weitergegeben haben, um ein Auto zu mieten oder ein Hotelzimmer zu buchen), können Sie bei uns eine Rückerstattung beantragen, wenn:

    ·       die erteilte Genehmigung keine genaue Angabe des zu zahlenden Betrags enthielt;

    ·       der Ihrem Monese-Konto belastete Betrag höher war, als Sie aufgrund der Umstände, einschließlich Ihres bisherigen Ausgabeverhaltens, vernünftigerweise hätten erwarten können zu zahlen (gilt nicht, wenn dies auf eine Änderung des Wechselkurses zurückzuführen ist);

    ·       die Person, die Sie bezahlt haben, sich im EWR befindet;

    ·       sie der Zahlung nicht unmittelbar gegenüber uns zugestimmt haben;

    ·       wir und die Person, die Sie bezahlt haben, Ihnen in den vier Wochen vor der Abbuchung keine Informationen über die Zahlung gegeben haben; und

    ·       sie innerhalb von acht Wochen nach Abbuchung der Zahlung von Ihrem Monese-Konto bei uns eine Rückerstattung beantragen.

    Um zu prüfen, ob Sie Anspruch auf eine Rückerstattung haben, können wir Sie bitten, uns Informationen zu den ersten drei Aufzählungspunkten woben zu senden.

    Wenn Sie bei uns eine Rückerstattung beantragen, werden wir innerhalb von 10 Werktagen ab dem Datum, an dem wir Ihre Anfrage erhalten, entweder:

    ·       die Zahlung in voller Höhe zurückerstatten; oder

    ·       Ihnen die Gründe mitteilen, warum wir der Rückerstattung nicht zustimmen.

    Wenn wir Sie um weitere Informationen bitten, laufen die 10 Werktage ab dem Datum, an dem wir die entsprechenden Informationen von Ihnen erhalten.

    Keiner der oben genannten Punkte schränkt Ihre Rechte im Rahmen des SEPA-Lastschrift-Kundenschutzes ein (nur Monese EUR-Konten und Monese EUR-Karten). Wenn Sie ein Monese GBP-Konto besitzen, das Ihnen die Einrichtung von Lastschriften erlaubt, schränkt nichts von dem oben Genannten Ihre Rechte im Rahmen des Direct Debit Guarantee Scheme des Vereinigten Königreichs ein. Weitere Informationen zu Lastschriften finden Sie im Abschnitt "Ihre Lastschriften".

    Wenn Sie einen Händler um eine Rückerstattung für einen Kauf bitten, den Sie mit Ihrer Monese-Karte getätigt haben, werden wir das Geld zum Verfügbaren Guthaben Ihres Monese-Kontos hinzu buchen, wenn wir die Rückerstattung vom Händler erhalten.


    IHRE LASTSCHRIFTEN

    EINRICHTEN EINER LASTSCHRIFT AUF IHREM MONESE-KONTO

    Sie können auf Ihrem Monese-Konto eine Lastschrift einrichten, indem Sie der Organisation, die Sie bezahlen, die Genehmigung erteilen, die Lastschriften von Ihrem Monese-Konto abzubuchen. Als EU-Kunde können Sie nur eine Lastschrift von einem Monese EUR-Konto einrichten.

    Lastschriften werden normalerweise zu Beginn des Werktags, an dem sie fällig sind, von Ihrem Monese-Konto abgebucht.

    Es obliegt Ihnen zu überprüfen, ob Sie genügend Verfügbares Guthaben haben, bevor eine Zahlung fällig ist. Wenn Ihr Monese-Konto nicht genügend Verfügbares Guthaben aufweist, wird die Lastschriftzahlung abgelehnt.

    STORNIERUNG IHRER LASTSCHRIFTEN

    Sie können eine Lastschrift, die von Ihrem Monese-Konto abgebucht wurde, zumindest ein (1) Werktag bevor die Zahlung stornieren. Um jedoch sicherzustellen, dass eine Lastschrift rechtzeitig storniert wird, empfehlen wir Ihnen, rechtzeitig vor dem Fälligkeitstermin zu kündigen. Das SEPA-Lastschriftmandat kann durch Erklärung gegenüber dem Kreditor oder uns widerrufen werden mit der Folge, dass nachfolgende Zahlungsvorgänge nicht mehr autorisiert sind. Erfolgt der Widerruf gegenüber uns, tritt dieser mit dem auf den Eingang des Widerrufs folgenden Werktag in Kraft. Darüber hinaus sollte der Widerruf auch gegenüber dem Zahlungsempfänger erklärt werden, damit der Zahlungsempfänger keine weiteren Lastschriften abbucht. 

    INTERNATIONALE ZAHLUNGEN AUF IHR MONESE-KONTO

    Sie können internationale Zahlungen auf Ihrem Monese-Konto erhalten, indem Sie eine spezielle virtuelle IBAN abonnieren. Bitte beachten Sie, dass dieser Dienst nicht von PPS EU angeboten oder verwaltet wird.

    Wenn Sie ein Monese-Konto in der gleichen Währung haben wie die internationale Zahlung, die Sie erhalten, schreiben wir das Geld auf diesem Konto gut. Andernfalls konvertieren wir die internationale Zahlung in die Währung Ihres primären monesischen Kontos. Der Dienst wird von einem Drittanbieter bereitgestellt und ermöglicht es Ihnen, Geld in bis zu 40 Währungen aus über 150 Ländern zu erhalten.

    Wir konvertieren die internationale Zahlung in die Währung Ihres Monese-Hauptkontos. Mit der Umrechnung der erhaltenen Zahlung in die entsprechende Währung beauftragen wir einen Dritten und sorgen dafür, dass die Zahlung Ihrem primären Monese-Konto gutgeschrieben wird.

    Für die Entgegennahme dieser internationalen Zahlungen erheben wir eine jährliche Gebühr. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Gebühren und Limits.

    Einige sendende Zahlungsinstitute oder zwischengeschaltete Zahlungsdienstleister (d. h. Unternehmen, die bei der Überweisung des Geldes zwischen anderen Banken helfen) erheben ebenfalls Gebühren für die Überweisung internationaler Zahlungen auf die virtuellen IBAN. In diesem Fall ziehen wir diese Gebühren von der erhaltenen Zahlung ab, bevor wir sie Ihrem Monese-Konto gutschreiben. Weitere Informationen zu den anfallenden Gebühren finden Sie auf der Seite Gebühren und Limits und im Währungsrechner auf unserer Website (https://monese.com/gb/en/money-transfers).

    INTERNATIONALE ZAHLUNGEN VON IHREM MONESE-KONTO

    Nur wenn Sie den Premium-Tarif haben geben wir diesen Wechselkurs ohne Anpassung an Sie weiter. Eventuelle Gebühren werden vom Gesamtbetrag Ihrer Zahlungsanforderung abgezogen. Normalerweise wird Ihre Zahlung zu dem Wechselkurs ausgeführt, der in Ihrer Monese App angezeigt wird, bevor Sie die Zahlung autorisieren. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass sich der Wechselkurs zwischen dem Zeitpunkt, an dem Sie die Zahlung autorisieren, und dem Zeitpunkt, an dem der Währungsumtausch durch den Dritten durchgeführt wird, ändert. Das bedeutet, dass der Empfänger der Zahlung möglicherweise etwas mehr oder weniger erhält, als Sie erwartet haben. Wenn Sie eine Differenz feststellen, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Sie können diesen Wechselkurs und alle zusätzlichen Gebühren in Ihrer Monese App sehen, bevor Sie die Transaktion autorisieren.

    Weitere Informationen darüber, welche Währungen wir unterstützen, den Wechselkurs und alle anfallenden Gebühren für ausgehende internationale Zahlungen von Ihrer Monese App aus, finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite    und im FX-Konverter auf unserer Website (https://monese.com/gb/en/money-transfers).

    Zur Erinnerung: Der Mindestbetrag, der von Ihrem Monese-Konto auf ein anderes Bankkonto oder ein Monese-Konto überwiesen werden kann, beträgt £2,00/€2,00 oder 10 Lei (je nach der Währung Ihres Monese-Kontos).

    Weitere Informationen dazu, welche Währungen wir für internationale Zahlungen unterstützen, zum Wechselkurs für Zahlungsausgänge in der Monese-App und zu allen anfallenden Gebühren finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite.

    VERWENDUNG IHRER MONESE-KARTE FÜR INTERNATIONALE ZAHLUNGEN

    Informationen über den Wechselkurs und alle anfallenden Gebühren für internatuonale Zahlungen mit Ihrer Monese-Karte finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite. Wir verwenden den Mastercard-Großhandelswechselkurs und wenn Sie den Premium-Tarif haben, geben wir diese ohne Anpassung an Sie weiter; wir berechnen eine Fremdwährungsgebühr von 2 %, wenn Sie den Simple-Tarif haben, und 0,5 %, wenn Sie den Classic-Tarif haben. Sie können den Wechselkurs und Informationen zu den unterstützten Währungen mittels des Mastercard-Währungsrechners prüfen (https://www.mastercard.us/en-us/personal/get-support/convert-currency.html).

    ZAHLUNGSFRISTEN

    WIE LANGE DAUERT ES, EINE ZAHLUNG VORZUNEHMEN?

    Wir wissen, dass Sie bei Ausführung einer Zahlung Gewissheit haben müssen, dass die Person, an die Sie die Zahlung senden, diese pünktlich erhält. Wann die Empfängerbank das Geld erhält, hängt ab von:

    ·                dem Zeitpunkt, an dem Sie die Zahlung bei uns in Auftrag geben, d. h. wann wir die Zahlungsanweisung von Ihnen erhalten; und

    ·                von der Währung, in der die Zahlung erfolgen soll.

    Der Zeitpunkt der Zahlungsanweisung ist der Zeitpunkt, zu dem wir sie von Ihnen erhalten, es sei denn, wir erhalten Ihre Zahlungsanweisung am Ende eines Geschäftstages, wie in der nachstehenden Tabelle näher definiert. In diesem Fall behandeln wir sie als am nächsten Geschäftstag bei uns eingegangen.

    Wir teilen Ihnen immer die maximale Dauer mit, die wir für die Zahlung benötigen, sowie die Höhe der anfallenden Gebühren, auf Wunsch einschließlich einer Aufschlüsselung.

    Die folgende Tabelle zeigt, wann wir Zahlungen ausführen:


    Art der Zahlung

    Zeitskala

    Zahlungsausgang von £ in € oder umgekehrt

    Wenn wir Ihre Zahlungsanweisung bis 14 Uhr an einem Geschäftstag erhalten, nehmen wir die Zahlung bis zum Ende des nächsten Geschäftstages vor

    Andere Zahlungsausgänge, z. B. £ in eine andere EWR-Währung

    Wenn wir Ihre Zahlungsanweisung bis 14 Uhr an einem Geschäftstag erhalten, nehmen wir die Zahlung bis zum vierten Geschäftstag vor

    Zahlungsausgänge innerhalb des Vereinigten Königreichs

    Können je nach Bank des Empfängers und Art der geleisteten Zahlung zwischen 2 Stunden und bis zu drei Geschäftstagen dauern

    Zahlungsausgänge innerhalb der EU in EUR

    ein Geschäftstagen  / zwei Geschäftstagen für Überweisungen, die mittels eines Überweisungsformulars angewiesen (d. h. dokumentiert) werden

    Zahlungsausgänge außerhalb der EU/des Vereinigten Königreichs

    Normalerweise innerhalb von drei bis fünf Geschäftstagen, können aber je nach dem Land, in das Sie Geld senden, auch länger dauern

    Zahlungseingang (Geldeingang)

    Wir schreiben Ihrem Monese-Konto das Geld am selben Geschäftstag, an dem wir Ihre Zahlungsanweisung erhalten, gut

    Für die Zwecke dieses Abschnitts 2.29 bezeichnet „Geschäftstag“ jeden Tag, an dem wir für die Ausführung eines Zahlungsvorgangs geöffnet haben.

    WANN WIR EINE ZAHLUNG VON IHREM MONESE-KONTO ABLEHNEN ODER VERZÖGERN

    Unter Umständen verweigern wir die Ausführung einer Zahlung (ohne Sie vorher zu benachrichtigen), wenn

    ·         sie nicht genügend Verfügbares Guthaben auf Ihrem Monese-Konto haben, um die Zahlung abzudecken; oder

    ·         Ihr Monese-Konto vorübergehend außer Kraft gesetzt oder aufgelöst wird; oder

    ·         Ihr Monese-Konto sein Monese-Kontolimit erreicht hat; oder

    ·         wir dies tun müssen, um Geltendem Recht zu entsprechen; oder

    ·         wir eine betrügerische Aktivität auf Ihrem Monese-Konto vermuten oder die Zahlung gesetzwidrig oder betrügerisch ist; oder

    ·         wir über Betrug oder unbefugten Zugriff auf Ihr Monese-Konto besorgt sind; oder

    ·         uns gesetzliche oder behördliche Auflagen daran hindern, die Zahlung auszuführen, oder wir weitere Prüfungen durchführen müssen; oder

    ·         Sie auf eine Art und Weise gegen Ihren Vertrag verstoßen haben, die nach unserer vernünftigen Auffassung die Verweigerung oder den Aufschub Ihrer Zahlung rechtfertigt; oder

    ·         wir der Ansicht sind, dass eine Bearbeitung Ihrer Zahlungsanweisung gegen diesen Vertrag verstoßen würde oder dass Ihre Zahlungsanweisung nicht alle Informationen enthält, die wir für die ordnungsgemäße Ausführung der Zahlung benötigen; oder

    ·         gegen Sie das Insolvenzverfahren eröffnet wird oder Sie sich mit Ihren Gläubigern auf freiwilliger Basis geeinigt haben (oder das lokale Äquivalent einer Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder einer individuelle freiwillige Vereinbarung); oder

    ·         ein Dritter uns daran hindert, die Zahlung vorzunehmen, z. B. wenn Mastercard keine Zahlung oder Barabhebung mit Ihrer Monese-Karte zulässt.

    WAS PASSIERT, WENN WIR UNS WEIGERN, EINE ZAHLUNG AUSZUFÜHREN?

    Wenn wir eine Zahlung ablehnen, benachrichtigen wir Sie per E-Mail, SMS oder über Ihre Monese-App. Sofern uns geltende Gesetze nicht daran hindert, teilen wir Ihnen die Gründe für unsere Ablehnung so bald wie möglich mit, spätestens jedoch bis zum Ende des nächsten Werktags, nachdem wir die Zahlungsanweisung von Ihnen erhalten haben. Sie können sich an unseren Kundendienst wenden, und wir werden Ihnen, wenn möglich, mitteilen, was Sie tun können, um etwaige Fehler in Ihrer Zahlungsanweisung zu korrigieren.

    Wir sind nicht für Verluste, die Ihnen dadurch entstehen, dass wir eine Zahlung gemäß diesem Vertrag verweigern oder verzögern und dafür verantwortlich, Ihren vorgesehenen Zahlungsempfänger um die Ablehnung oder Verzögerung zu informieren.

    Im Falle von vermutetem oder tatsächlichem Betrug oder einer Sicherheitsbedrohung für Ihre Monese-Karte oder Ihr Monese-Konto kontaktieren wir Sie per Post/E-Mail/SMS oder auf einem anderen sicheren Weg. Gegebenenfalls bitten wir Sie, Ihre Identität aus Sicherheitsgründen zu bestätigen.

    Wird mehr Geld im Rahmen einer von Ihnen getätigten Zahlung überwiesen als auf Ihrem Monese-Konto verfügbar ist, müssen Sie uns - sobald wir Sie benachrichtigen - den Betrag erstatten, um den der Voll Abzugsfähige Betrag Ihr Verfügbares Guthaben übersteigt. Wenn Sie diesen Betrag nicht auf unsere Aufforderung hin zurückzahlen, behalten wir uns vor, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, einschließlich rechtlicher Schritteund/oder Auflösung Ihres Monese-Kontos, um das uns geschuldete Geld zurückzuerhalten.


    ÜBERPRÜFUNG IHRES MONESE-KONTOSTANDS

    SO ÜBERPRÜFEN SIE IHREN MONESE-KONTOSTAND

    Sie können Ihr Verfügbares Guthaben und den Transaktionsverlauf auf Ihrem Monese-Konto über Ihre Monese-App überprüfen.

    Jede Zahlung hat eine eindeutige Transaktionsreferenz.

    Ihre Monese-Kontoauszüge sind jederzeit in Ihrer Monese-App verfügbar. Im Rahmen des Registrierungsprozesses für Ihr Monese-Konto werden wir Sie fragen, ob Sie damit einverstanden sind, dass wir Informationen zu Ihren Monese-Kontoauszügen auf diese Weise zur Verfügung stellen.

    WAS PASSIERT, WENN IHRE KARTE VERLOREN GEHT ODER GESTOHLEN/BESCHÄDIGT WIRD ODER JEMAND VON IHREM KONTO STIEHLT?

    SO BENACHRICHTIGEN SIE UNS

    Wenn Sie einen Verlust, Diebstahl, Betrug oder eine unbefugte Nutzung Ihrer Monese-Karte oder Ihres Monese-Kontos bemerken, müssen Sie uns dies unverzüglich entweder über Ihre Monese-App oder durch Kontaktaufnahme mit unserem Kundendienst mitteilen. Dies ist nötig, damit wir Ihre Monese-Karte sperren bzw. Ihr Monese-Konto vorübergehend außer Kraft setzen können. Dieser Absatz ist in Verbindung mit nachstehenden Abschnitt „Ihre Pflichten“ zu lesen, in dem erläutert wird, welche Pflichten Sie im Falle eines Verlusts oder Diebstahls Ihrer Monese-Karte haben.

    ERSATZ DER MONESE-KARTE

    Über Ihre Monese-App können Sie einen Ersatz für Ihre Monese-Karte für Ihr Monese-Konto bestellen. Wenn wir Ihre Monese-Karte ersetzen, senden wir sie an Ihre in der Monese-App hinterlegte Privatanschrift.

    Wir können die Ausstellung einer neuen Monese-Karte verweigern, wenn Sie nicht genügend Geld auf Ihrem Monese-Konto haben, um die Ausstellung oder Lieferung der Karte zu bezahlen.

    WELCHE GEBÜHREN SIE ZAHLEN MÜSSEN

    Alle Gebühren, die wir Ihnen in Rechnung stellen können, sind auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite aufgeführt.

    Eine jährliche Abrechnung der Gebühren, die Sie für Ihr Monese-Konto gezahlt haben, wird Ihnen über Ihre Monese-App zur Verfügung gestellt.

    Je nach dem von Ihnen gewählten Monese-Konto Plan können wir Ihnen eine monatliche oder jährliche Abonnementgebühr berechnen.

    MONATSABONNEMENT

    Jede monatliche Gebühr ist zu Beginn des jeweiligen monatlichen Gebührenzeitraums, auf den sie sich bezieht, zu zahlen. Ein monatlicher Gebührenzeitraum beträgt 30 aufeinanderfolgende Kalendertage, basierend auf einem Kalenderjahr mit 360 Tagen. Wenn Sie Ihre Monatsgebühr z. B. am 02.02. bezahlen, wird jede nächste Monatsgebühr am selben Tag jedes Monats in Rechnung gestellt, also am 02.03., 02.04. usw. Wenn Ihr nächster Zahlungstermin auf ein Datum fällt, das in einem bestimmten Monat nicht vorkommt (z. B. 30.02.), wird Ihnen die Gebühr am letzten Tag dieses Monats in Rechnung gestellt.

    Wir ziehen alle fälligen Steuern oder Gebühren vom Verfügbaren Guthaben auf Ihrem primären Monese-Konto ab. Wenn Sie kein Verfügbares Guthaben haben oder die von Ihnen geschuldeten Steuern oder Gebühren höher sind als Ihr Verfügbares Guthaben, ziehen wir diese vom Verfügbaren Guthaben eines anderen Monese-Kontos, das Sie bei uns eröffnet haben, ab. Wenn Ihr Verfügbares Guthaben auf dem anderen Monese-Konto in einer anderen Währung ist als die fälligen Steuern oder Gebühren, rechnen wir das Geld auf diesem Konto zu dem Wechselkurs um, der von dem Dritten festgelegt wird, den wir für internationale Zahlungen nutzen.

    Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht genügend Verfügbares Guthaben haben, um die Monatsgebühr zu decken, werden wir die entsprechende Gebühr für diesen monatlichen Gebührenzeitraum (der als ausstehende monatliche Gebührenzahlung behandelt wird) einziehen, wenn Sie das nächste Mal genügend Verfügbares Guthaben auf einem Ihrer Monese-Konten haben, aber wir werden Ihnen keine vorangegangenen monatlichen Gebührenzeiträume berechnen, in denen Sie nicht genügend verfügbares Guthaben hatten.

    Wenn auf keinem Ihrer Geldkonten genügend Verfügbares Guthaben vorhanden ist, behalten wir uns vor, alle notwendigen Schritte, einschließlich rechtlicher Schritte und/oder Schließung Ihres Monese-Kontos, einzuleiten, um ausstehende Gelder einzutreiben.

    HÖHERSTUFUNG IHRES PLANS FÜR IHR MONESE-KONTO ZU EINEM PLAN MIT MONATLICHEN GEBÜHREN

    Sie können Ihren Plan für ihr Monese-Konto jederzeit in Ihrer Monese-App höherstufen. Dazu müssen Sie genügend Verfügbares Guthaben haben, um mindestens eine Monatsgebühr zu zahlen. Ist dies nicht der Fall, können wir Sie dennoch hochstufen und eine ausstehende monatliche Gebührenzahlung erstellen, die von Ihnen zu zahlen ist, wenn Sie genug Geld auf Ihrem Monese-Konto haben.

    Zahlen Sie bereits eine Monatsgebühr für Ihren Plan für Ihr Monese-Konto, wenn Sie sich für eine Höherstufung entscheiden, berechnen wir den verbleibenden Gebührenbetrag proportional zur Anzahl der Tage, die bis zum Ende der monatlichen Laufzeit Ihres aktuellen Plans für ihr Monese-Konto verbleiben. Wir ziehen diesen Betrag dann von der ersten Monatsgebühr für Ihren neuen Plan für Ihr Monese-Konto nach Ihrer Höherstufung ab.

    HERABSTUFUNG IHRES PLANS FÜR IHR MONESE-KONTO VON EINEM PLAN MIT MONATLICHEN GEBÜHREN

    Wenn Sie eine Monatsgebühr für Ihren Plan für Ihr Monese-Konto zahlen, können Sie Ihr Monese-Konto herabstufen, nachdem Sie mindestens die erste Monatsgebühr bezahlt haben. Danach können Sie es jederzeit herabstufen, wobei die Änderung am Ende des monatlichen Gebührenzeitraums in Kraft tritt.

    Wir werden Ihr Monese-Konto automatisch von einem monatlichen Gebührentarif auf den Simple-Tarif herabstufen, wenn Ihr Monese-Konto 12 Monate lang inaktiv war. Wir berechnen Ihnen außerdem eine Inaktivitätsgebühr, wenn Ihr Monese-Konto 12 Monate lang inaktiv war. Weitere Informationen zu den Gebühren finden Sie auf unserer Seite Gebühren und Limits.

    JAHRESGEBÜHRABONNEMENT

    Unsere Jahresabonnements bieten Ihnen die Möglichkeit, für den Simple Plan, den Classic Plan bzw. den Premium Plan auf Jahresbasis zu zahlen. Wenn Sie im Voraus eine Jahresgebühr zahlen, erhalten Sie sämtliche Vorteile des monatlichen Simple, monatlichen Classic oder monatlichen Premium Plans zu einem ermäßigten Preis. Wenn Sie Ihren Simple, Classic oder Premium Jahres-Plan nicht mehr wünschen, haben Sie Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung der Jahresgebühr, sofern Sie innerhalb des 14-tägigen Widerrufsrechts kündigen. Ihr Widerrufsrecht bedeutet: (i) einen Zeitraum von 14 Tagen, der am Tag nach der Wahl Ihres Jahresabonnements beginnt, und (ii) einen Zeitraum von 14 Tagen, der am Tag nach der Erneuerung Ihres Jahresabonnements beginnt, wie im nächsten Absatz beschrieben. Sie können Ihren Jahresabonnement-Plan jederzeit kündigen, indem Sie sich an unseren Kundendienst wenden.

    Ihr jährlicher Simple-Plan, jährlicher Classic-Plan oder jährlicher Premium-Plan verlängert sich automatisch am Jahrestag des von Ihnen gewählten Datums. Zu jedem Verlängerungsdatum wird die Jahresgebühr fällig, es sei denn, Sie kündigen Ihren Plan. Wir werden Sie benachrichtigen, dass Ihr Plan verlängert werden soll, bevor wir versuchen, die entsprechende jährliche Gebühr einzuziehen. Wir werden die jährliche Gebühr vom Verfügbaren Guthaben auf Ihrem Monese-Konto abbuchen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht genug Verfügbares Guthaben haben, um die Gebühr für Ihren jährlichen Simple-Plan, jährlichen Classic-Plan oder jährlichen Premium-Plan zu decken, aber genug verfügbares Guthaben haben, um die Gebühr für den entsprechenden monatlichen Plan (sprich den monatlichen Simple-Plan, Classic-Plan bzw. den monatlichen Premium-Plan) zu decken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Monese-Konto auf diesen monatlichen Plan zurückstufen werden.

    AUFLÖSUNG ODER VORÜBERGEHENDE AUSSERKRAFTSETZUNG IHRES MONESE-KONTOS

    SO SCHLIESSEN SIE IHR MONESE-KONTO

    Sie können Ihr Monese-Konto jederzeit schließen, indem Sie den Prozess hierfür in der App durchlaufen. Wenn Sie ein Monese-Gemeinschaftskonto auflösen möchten, müssen Sie auch den Abschnitt „Monese-Gemeinschaftskonten“ lesen.

    Abhängig von den Limits des Monese-Kontos können Sie Verfügbare Guthaben von Ihrem Monese-Konto abheben, indem Sie es auf ein Bankkonto in derselben Währung überweisen (wir nennen dies Einlösung). Wenn Sie möchten, dass wir Ihnen das Geld in einer anderen Währung als der Währung Ihres Monese-Kontos senden, rechnen wir es zu dem dann geltenden Wechselkurs um und ziehen die übliche Gebühr ab, bevor wir Ihnen das Geld senden.

    Sobald Sie Ihr Verfügbares Guthaben eingelöst haben und Ihr Monese-Konto aufgelöst ist, kündigen wir Ihren Vertrag. Dies gilt nicht, wenn Sie andere Dienste über die Monese-App nutzen oder wenn Sie uns noch Gebühren im Zusammenhang mit Ihrem Monese-Konto schulden. In diesem Fall halten wir Ihr Monese-Konto offen, und dieser Vertrag gilt so lange, bis Sie uns die restlichen Gebühren bezahlt haben oder die anderen Dienste nicht mehr wollen.

    Falls Ihnen weitere Gebühren entstanden sind, müssen Sie diese trotzdem bezahlen. Wenn wir nach Erhalt Ihres Einlösungsantrags auf Ihrem Monese-Konto Abhebungen, Gebühren oder Kosten feststellen, behalten wir uns vor, alle notwendigen Schritte, einschließlich rechtlicher Schritte, zu unternehmen, um das uns geschuldete Geld einzutreiben.

    Sobald wir Ihr Monese-Konto aufgelöst haben, werden alle zukünftigen Lastschriften oder andere wiederkehrende Zahlungen, die auf Ihrem Monese-Konto eingerichtet waren, eingestellt.

    WIE SIE AUF IHR GELD ZUGREIFEN KÖNNEN, NACHDEM IHR MONESE-KONTO AUFGELÖST WURDE

    Sie können sich weitere fünf Jahre nach dem Datum, an dem dieser Vertrag endet, an unseren Kundendienst wenden und beantragen, dass man Ihnen jegliches Geld zukommen lässt, das wir noch für Sie aufbewahren dürfen. Wir können Ihnen für diesen Service eine Einlösungsgebühr in Rechnung stellen, wenn Sie E-Geld mehr als ein Jahr nach Ablauf dieser Vereinbarung beantragen. Alle Gebühren, die wir Ihnen in Rechnung stellen, finden Sie auf unserer Seite Gebühren und Limits.  

    Sobald wir Ihr Monese-Konto aufgelöst haben, können Sie Ihr Geld nur noch in der Währung des Landes, in dem Sie leben / in der Währung Ihres aufgelösten Monese-Kontos abheben.

    SO KÜNDIGEN SIE IHRE MONESE-KARTE

    Sie können Ihre Monese-Karte in Ihrer Monese-App vorübergehend sperren oder entsperren. Alternativ können Sie Ihre Monese-Karte in Ihrer Monese-App als verloren oder gestohlen melden. Dadurch wird unser Ersatzkartenverfahren ausgelöst. Sie können auch über die Monese-App eine neue Karte mit Ihrem Monese-Konto verknüpfen, wodurch Ihre bestehende Monese-Karte dauerhaft gesperrt wird. Wir behalten uns das Recht vor, die Verfügbarkeit dieser Funktion jederzeit auszusetzen oder einzuschränken.

    VORÜBERGEHENDE AUSSERKRAFTSETZUNG IHRES MONESE-KONTOS DURCH UNS

    Wir können Ihr Monese-Konto jederzeit mit sofortiger Wirkung vorübergehend außer Kraft setzen (vorübergehend schließen), wenn:

    ·                Sie uns (oder jemandem, der in unserem Namen handelt) keine Informationen gegeben haben oder wir guten Grund zu der Annahme haben, dass eine der Angaben, die Sie gemacht haben, falsch oder unwahr ist; oder

    ·                wir eine unbefugte oder betrügerische Nutzung Ihres Monese-Kontos, Ihrer Monese-Karte oder damit zusammenhängender Sicherheitsinformationen vermuten; oder

    ·                wir eine vermutete unbefugte oder betrügerische Nutzung Ihres Monese-Kontos, Ihrer Monese-Karte oder damit zusammenhängender Sicherheitsinformationen verhindern müssen; oder

    ·                Sie Ihr Monese-Kontolimit erreicht haben; oder

    ·                Sie gegen Ihren Vertrag mit uns verstoßen haben; oder

    ·                wir glauben, dass dies aus Sicherheitsgründen notwendig ist; oder

    ·                jegliche geltende Gesetze, eine Verordnung oder ein Gerichtsbeschluss uns dazu zwingt; oder

    ·                wir Sie aufgefordert haben, uns Geld zurückzuzahlen, das Sie uns schulden, und Sie dies nicht innerhalb einer angemessenen Frist getan haben; oder

    ·                wir guten Grund zu der Annahme haben, dass Ihre Verwendung der Monese-App schädlich für uns oder unsere Software, Systeme oder Hardware ist; oder

    ·                wir guten Grund zu der Annahme haben, dass Sie Ihr Monese-Konto oder Ihre Monese-Karte sehr nachlässig oder für betrügerische oder andere unrechtmäßige Zwecke verwendet haben oder zu verwenden beabsichtigen.

    Wir werden Sie entweder vor oder unmittelbar nach der vorübergehenden Außerkraftsetzung Ihres Monese-Kontos informieren und Ihnen mitteilen, warum wir dies getan haben, es sei denn, wir sind dazu nicht in der Lage oder uns geltende Gesetze daran hindern. Wir können auch jedem, der an einer entsprechenden Transaktion beteiligt ist, mitteilen, dass wir Ihr Monese-Konto vorübergehend außer Kraft gesetzt oder geschlossen haben.

    Auch wenn wir Ihr Monese-Konto vorübergehend außer Kraft setzen, müssen Sie dennoch alle Gebühren/Kosten zahlen, die laut Vertrag anfallen. Andernfalls behalten wir uns vor, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, einschließlich rechtlicher Schritte, um das uns geschuldete Geld einzutreiben.

    SPERRUNG IHRER MONESE-KARTE

    WANN WIR IHRE MONESE-KARTE SPERREN KÖNNEN

    Wir können Ihre Monese-Karte sperren, wenn:

    • objektive Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit der Monese-Karte dies rechtfertigen; oder
    • Sie uns keine der nach geltendem Recht geforderten Informationen gegeben haben oder wir Grund zu der Annahme haben, dass eine der von Ihnen gegebenen Informationen falsch oder unwahr istein Verdacht auf unbefugte oder betrügerische Nutzung Ihrer Monese-Karte besteht; oder;
    • wir nach Geltendem Recht dazu verpflichtet sind; oder
    • wir oder PPS eine Aktivität mit hohem Risiko auf Ihrem Monese-Konto feststellt.

    Wenn möglich, werden wir Sie entweder vor oder spätestens nach der Sperrung Ihrer Monese-Karte informieren und Ihnen die Gründe dafür mitteilen, es sei denn, wir sind dazu nicht in der Lage oder uns geltende Gesetze daran hindern. Gegebenenfalls teilen wir jedem, der an einer entsprechenden Transaktion beteiligt ist, mit, dass wir Ihre Monese-Karte gesperrt haben.

    Wir heben die Sperrung Ihrer Monese Card so schnell wie möglich auf, sobald die Gründe für die Sperrung nicht mehr bestehen, oder teilen Ihnen mit, wann Sie Ihre Monese Card selbst in der Monese App entsperren können.

    Geldtöpfe

    Bitte beachten Sie, dass Sie, wenn wir Ihnen in Ihrer Monese-App die Möglichkeit bieten, Geldtöpfe anzulegen, mit dieser Funktion keinen Anspruch auf Zinsen oder Gewinne auf das in einem solchen Geldtopf befindliche Geld haben. Die Töpfe arbeiten in einem geschlossenen Kreislauf – das Geld in den Geldtöpfe kann nur verwendet werden, indem Sie es auf Ihr Monese-Konto zurücküberweisen. Daher gelten diese nicht als regulierte Tätigkeit der Annahme von Einlagen gemäß den anwendbaren Gestzen. Alle Gelder in solchen Geldtöpfe sind nur in dem Umfang geschützt, wie in Abschnitt 2.2 (oben) "So sorgen wir dafür, dass Ihr Geld sicher ist" beschrieben. Zur Klarstellung: Diese Töpfe dienen der Haushaltsführung und sind nicht als herkömmliche Sparkonten gedacht, da es keine auf dem Guthaben oder der Laufzeit beruhenden Kundenvorteile gibt.

    Über unseren Partner Raisin DS GmbH ist seinen eingetragenen Sitz in Deutschland ("Raisin") hat, bieten wir Ihnen Zugang zu einer Sparfunktion eines Dritten. Raisin ermöglicht Ihnen den Zugang zu und die Verwaltung von mehreren Sparprodukten der Partnerbanken von Raisin. Die Nutzung dieses Dienstes setzt voraus, dass dargelegten Raisin-AGB akzeptieren. Bitte beachten Sie, dass dieser Dienst nicht von Monese oder PPS bereitgestellt oder verwaltet wird und wir daher keine Haftung für Ihre Nutzung dieses Dienstes übernehmen.

    3. MONESE-GEMEINSCHAFTSKONTEN

    VERFÜGBARKEIT VON MONESE-GEMEINSCHAFTSKONTEN

    Ein Monese-GBP-Gemeinschaftskonto steht nur UK-Kunden zur Verfügung.

    Ein Monese-EUR-Gemeinschaftskonto kann nur von zwei Inhabern bestehender Monese-EUR-Konten eröffnet werden, die beide im EWR, außer im Vereinigten Königreich (vor dem 31.12.2020) und in Frankreich, ansässig sind.

    SO RICHTET MAN EIN GEMEINSCHAFTSKONTO EIN

    Der Monese-Kontoinhaber A kann über die Monese-App eine Anfrage auf ein Gemeinschaftskonto an den Monese-Kontoinhaber B senden. Mit Absenden der Anfrage erklärt sich der Monese-Kontoinhaber A damit einverstanden, ein Monese-Gemeinschaftskonto mit dem Monese-Kontoinhaber B zu eröffnen. Durch Annahme der Anfrage erklärt sich der Monese-Kontoinhaber B damit einverstanden, ein Monese-Gemeinschaftskonto mit dem Monese-Kontoinhaber A zu eröffnen.

    SO FUNKTIONIERT EIN MONESE-GEMEINSCHAFTSKONTO

    Die Inhaber eines Monese-Gemeinschaftskontos können das Monese-Gemeinschaftskonto unabhängig voneinander nutzen, und wir müssen uns nicht mit dem anderen Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos abstimmen, bevor wir die Anweisungen eines Inhabers des Monese-Gemeinschaftskontos ausführen (selbst wenn nur einer der Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos Geld auf dieses Konto eingezahlt hat).  Beispiele für Aktivitäten, die der Inhaber eines Monese-Gemeinschaftskontos ohne Wissen oder Erlaubnis des anderen ausführen kann, umfassen insbesondere die Entnahme von Geld, die Anforderung von Kontoauszügen und Korrespondenz zum Monese-Gemeinschaftskonto, das Hinzufügen neuer Zahlungsempfänger und die Bestellung von Ersatz für Monese-Karten.

    Jeder der beiden Inhaber eines Monese-Gemeinschaftskontos kann Geld abheben und Zahlungen vornehmen oder sonst erforderliche Handlungen vornehmen. Wir können uns auf die Informationen verlassen, die ein Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos über den anderen angibt.

    Beide Inhaber eines Monese-Gemeinschaftskontos sind einzeln und gemeinsam für alle Schulden auf dem Monese-Gemeinschaftskonto, auch für etwaige negative Salden und ausstehende Beträge, verantwortlich. Dies wird als gesamtschuldnerische Haftung bezeichnet.

    Beide Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos können alle Transaktionen auf dem Monese-Gemeinschaftskonto einsehen, unabhängig davon, welcher der Inhaber die Transaktion durchgeführt hat. Wir werden beiden Inhabern des Monese-Gemeinschaftskontos bei jedem Zahlungsausgang eine Push-Benachrichtigung senden (falls sich beide dafür entschieden haben Push-Benachrichtigung zu erhalten), die den Zahlungsbetrag und das Restguthaben anzeigt, unabhängig davon, welcher der Inhaber die Zahlung veranlasst hat.

    Jeder Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos muss ihre eigene Monese-Karte für das Monese-Gemeinschaftskonto bestellen (falls er dazu berechtigt ist) und kann dies nicht im Namen des jeweils anderen Inhabers tun.

    Die Kontolimits gelten je Monese-Gemeinschaftskonto und nicht je Monese-Karte. Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite. Wenn ein Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos das tägliche Transaktionslimit auf ihre eigenen Monese-Karte für das Monese-Gemeinschaftskonto ausschöpft, wird auch die Nutzung der Monese-Karte des jeweils anderen Inhabers des Monese-Gemeinschaftskontos für dasselbe Monese-Gemeinschaftskonto eingeschränkt.

    Die in Rechnung gestellten Gebühren gelten je Monese-Gemeinschaftskonto und nicht je Monese-Karte. Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite.

    Wir werden beiden Inhabern eines Monese-Gemeinschaftskontos alle Mitteilungen zu ihrem Monese-Gemeinschaftskonto zukommen lassen.

    TOD EINES INHABERS EINES MONESE-GEMEINSCHAFTSKONTOS

    Stirbt ein Inhaber eines Monese-Gemeinschaftskontos, bleiben die Befugnisse des anderen Inhabers des Monese-Gemeinschaftskontos unverändert. Der überlebende Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos kann jedoch ohne die Mitwirkung der Erben das Monese-Gemeinschaftskonto auflösen oder auf seinen Namen übertragen lassen. Nach Erhalt einer offiziellen Bestätigung über das Ableben (z. B. in Form einer Sterbeurkunde) handeln wir dann diesbezüglich auf Anweisung des überlebenden Inhabers des Monese-Gemeinschaftskontos. Weist das Monese-Gemeinschaftskonto zum Zeitpunkt des Todes einen negativen Saldo auf, haften der überlebende Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos und der Nachlass des verstorbenen Inhabers des Monese-Gemeinschaftskontos gesamtschuldnerisch für alle Beträge, die uns in Bezug auf das Monese-Gemeinschaftskonto geschuldet werden.

    AUFLÖSUNG EINES MONESE-GEMEINSCHAFTSKONTOS

    Außer im Falle des Todes eines Inhabers eines Monese-Gemeinschaftskontos müssen sich beide Inhaber des Monese-Gemeinschaftskontos einig sein, das Monese-Gemeinschaftskonto aufzulösen und wohin sie das auf dem Konto verbliebene Geld überwiesen haben möchten.


    WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR KÜNDIGUNG DIESES VERTRAGS

    Dieser Vertrag beginnt, sobald wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihren Antrag angenommen und Ihr Monese-Konto eröffnet haben. Dieser Vertrag gilt dann bis zur Beendigung (Kündigung) durch Sie oder uns.

    WANN SIE DIESEN VERTRAG BEENDEN KÖNNEN

    Sie können diesen Vertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist beenden, indem Sie sich an unseren Kundendienst per Email oder In-App Chat wenden.

    WANN WIR DIESEN VERTRAG BEENDEN KÖNNEN

    Wir können diesen Vertrag jederzeit mit zweimonatiger Kündigungsfrist per E-Mail, SMS oder In-App-Chat kündigen. Verfügbares Guthaben wird Ihnen kostenlos zurückerstattet.

    ·                Eine fristlose Kündigung ist zulässig, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, der es uns unmöglich macht, den Vertrag selbst unter Berücksichtigung Ihrer berechtigten Interessen weiterzuführen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn Sie: nach Ablauf einer zur Abhilfe gesetzten angemessenen Frist oder nach erfolgloser Abmahnung gegen die Bestimmungen dieses Vertrags, einschließlich dieser AGB, verstoßen, es sei denn, eine Fristsetzung oder Abmahnung ist wegen der Besonderheiten des Einzelfalles entbehrlich; oder

    ·                Sie unrichtige Angaben über Ihre finanziellen Verhältnisse gemacht haben, die für unsere Entscheidung über für uns mit Risiken verbundene Transaktionen von erheblicher Bedeutung waren (z. B. Ausgabe der Monese-Karte); oder

    ·                Sie Ihr Monese-Konto oder Ihre Monese-Karte für betrügerische oder andere unrechtmäßige Zwecke verwendet haben oder zu verwenden beabsichtigen.

    Da Monese Zugang zu einer Reihe von Diensten bietet, wird der Teil der Vereinbarung, der sich auf diese Dienste bezieht, sofort beendet, wenn wir nicht in der Lage sind, die von Ihnen gewählten Dienste weiterhin zu erbringen. Wir werden diese Vereinbarung sofort beenden, wenn Ihr Monese-Konto geschlossen wird.

    WAS NACH BEENDIGUNG DIESES VERTRAGS MIT IHREM MONESE-KONTO GESCHIEHT

    Wird dieser Vertrag durch Sie oder uns beendet, werden wir Ihr Monese-Konto auflösen. Falls wir feststellen, dass für Ihr Monese-Konto nach Beendigung dieses Vertrags noch Gebühren zu zahlen sind, müssen Sie uns das Geld zurückerstatten, das sich auf eine Abhebung von Ihrem Monese-Konto bezieht, bzw. alle Gebühren, die vor oder nach Beendigung Ihres Vertrags rechtsgültig erhoben wurden. Wir werden Sie über ausstehende Gebühren benachrichtigen und Sie müssen uns diese so schnell wie möglich zurückerstatten. Wenn Sie den Betrag/die Beträge nicht sofort nach unserer Benachrichtigung zurückzahlen, behalten wir uns vor rechtliche Schritte einzuleiten, um das Geld, das Sie uns schulden, einzutreiben.

    SO KONTAKTIEREN SIE UNS

    KONTAKTAUFNAHME MIT UNSEREM KUNDENDIENST

    Bei Fragen zu Ihrem Monese-Konto oder zu den im Rahmen dieses Vertrags angebotenen Dienstleistungen kontaktieren Sie unsere Kundendienst bitte über die Monese-App oder senden Sie uns eine E-Mail an support@monese.com.

    Verlorene gegangene, beschädigte oder gestohlene Karten können über Ihre Monese-App oder per E-Mail an support@monese.com.

    SO REICHEN SIE EINE BESCHWERDE EIN

    Wenn Sie mit unseren Dienstleistungen nicht zufrieden sind, können Sie über den In-App-Chat oder per E-Mail (complaints@monese.com) eine Beschwerde an unseren Kundendienst richten. Nachdem Sie eine Beschwerde eingereicht haben, wird diese per E-Mail bearbeitet.


    Alle Beschwerden folgen unserem Beschwerdeverfahren. Wenn Sie eine Beschwerde einreichen, bestätigen wir unser Beschwerdeverfahren mit Bestätigung des Eingangs Ihrer Beschwerde.

     
    Ihre Beschwerde wird innerhalb eines angemessenen Zeitrahmens, spätestens jedoch innerhalb von 15 Werktagen nach Eingang bearbeitet. Wenn wir Ihre Beschwerde aus Gründen, die wir nicht zu verantworten haben, nicht innerhalb dieser Zeit lösen können, werden wir Ihnen per E-Mail die Gründe für die Verzögerung mitteilen. Wir geben zudem auch eine Frist an, bis wann wir Ihre Beschwerde vollständig beantwortet haben werden. Diese beträgt nicht mehr als 35 Werktage ab Eingang Ihrer Beschwerde.


    Sie können Ihre Beschwerde an Ombudsfin, den Ombudsmann in finanziellen Konflikten, weiterleiten. Die Adresse lautet:

    North Gate II, Boulevard du Roi Albert II, Nr. 8, bte. 2, 1000, Brüssel. Einzelheiten zu den von Ombudsfin angebotenen Dienstleistungen finden Sie unter www.ombudsfin.be. Sie können auch versuchen, ein alternatives Streitbeilegungsverfahren in Anspruch zu nehmen, indem Sie die ODR-Plattform unter http://ec.europa.eu/odr besuchen.


    ANDERE WICHTIGE RECHTLICHE ASPEKTE

    Es gibt weitere wichtige Bestimmungen, die Teil dieses Vertrags sind. Darin werden unsere gegenseitigen Pflichten und das Verfahren zur Änderung der Bedingungen dieses Vertrags erläutert. Lesen Sie diesen Abschnitt daher bitte sorgfältig durch.

    GEISTIGES EIGENTUM
    EIGENTUMSRECHT AN GEISTIGEM EIGENTUM UND DRITTANBIETER

    Das geistige Eigentum an unseren Produkten und Dienstleistungen ist entweder unser Eigentum oder wurde von einem Dritten an uns lizenziert. So gehören etwa die Inhalte der Monese-App und auf der Monese-Website sowie unser Logo und unsere Kartendesigns Monese. Sie dürfen unser geistiges Eigentum oder das eines Dritten nicht als Ihr eigenes verwenden, sondern nur nutzen, um in den Genuss unserer Produkte und Dienstleistungen zu kommen. Sie dürfen auch keines unserer Produkte - außer in Übereinstimmung mit Geltendem Recht - rekonstruieren. Das heißt, Sie dürfen sie nach genauer Untersuchung ihrer Konstruktion oder Zusammensetzung nicht reproduzieren.

    DRITTANBIETER
    Einige der Funktionen und Inhalte, die in Ihrer Monese App enthalten sind oder Ihnen zur Verfügung gestellt werden, werden von Drittanbietern bereitgestellt. Zum Beispiel enthält Ihre Monese App Funktionen und Inhalte von Google Maps. Ihre Nutzung der Google Maps-Funktionen und -Inhalte unterliegt den aktuellen Versionen von:

    Zusätzliche Nutzungsbedingungen für Google Maps/Google Earth unter https://maps.google.com/help/terms_maps.html; und

    - Google-Datenschutzbestimmungen unter https://www.google.com/policies/privacy/.

    IHRE PFLICHTEN UNS GEGENÜBER

    Sie sind für die Nutzung Ihres Monese-Kontos und Ihrer Monese-Karten verantwortlich. Sie müssen Ihre Monese-Karte, Ihr Monese-Konto und Ihre Monese-App-Berechtigungsnachweise sicher aufbewahren.Sie müssen alle Geräte, Berechtigungsnachweise, IDs, Passwörter und persönlichen Identifikationsnummern/Codes, die Sie für den Zugriff auf Ihr Monese-Konto und alle Monese-Karten verwenden, angemessen sichern und kontrollieren.

    Sie sind für alle Transaktionen verantwortlich, die von Ihnen autorisiert wurden oder die erfolgen, weil Sie betrügerisch handeln oder gegen diesen Vertrag verstoßen.

    Folgendes dürfen Sie nicht tun:

    ·       einer anderen Person als einem Autorisierten Drittanbieter Zugriff auf Ihr Monese-Konto oder dessen Nutzung gestatten;

    ·       einer anderen Person erlauben, Ihre Monese-Karte zu benutzen;

    ·       Ihre PIN oder Sicherheitsinformationen so aufschreiben, dass eine andere Person Ihr Monese-Konto oder eine Monese-Karte auf betrügerische Weise verwenden kann;

    ·       Ihre PIN oder andere Sicherheitsinformationen im Zusammenhang mit Ihrer Monese-Karte und Ihrem Monese-Konto einer anderen Person zur Verfügung stellen;

    ·       Ihre Monese-App-Zugangsdaten einer anderen Person als einem Autorisierten Drittanbieter zur Verfügung stellen; oder

    die PIN an einem Geldautomaten eingeben, der nicht echt aussieht, verändert wurde, an dem ein verdächtiges Gerät angeschlossen ist oder dessen Funktionsweise verdächtig erscheint.

    WANN SIE FÜR IHRE EIGENEN VERLUSTE VERANTWORTLICH SIND

    Unter bestimmten Umständen sind Sie für nicht autorisierte Zahlungen, die wegen Missbrauchs Ihrer Monese-Karte von Ihrem Monese-Konto abgebucht werden, selbst verantwortlich.

    Wir können verlangen, dass Sie bis zu 50 € für Verluste zahlen, die durch eine nicht autorisierte Kartentransaktion aufgrund von Verlust, Diebstahl, sonstigem Verschwinden oder sonstigem Missbrauch der Monese-Karte entstehen, unabhängig davon, ob Sie für den Verlust, Diebstahl, das sonstige Verschwinden oder den sonstigen Missbrauch verantwortlich sind, es sei denn:

    ·         Sie waren nicht in der Lage, den Verlust, Diebstahl, das sonstige Verschwinden oder den sonstigen Missbrauch der Monese-Karte vor der nicht autorisierten Kartentransaktion zu bemerken; oder

    ·         der Verlust der Monese-Karte wurde durch einen unserer Mitarbeiter oder Bevollmächtigten oder eine unserer Zweigstellen oder eine andere Einheit, an die wir Aktivitäten ausgelagert haben, verursacht.

    Sie sind nicht verantwortlich für Verluste, die Ihnen aufgrund einer nicht autorisierten Zahlung (also einer Zahlung, der Sie nicht erlaubt haben), wie oben beschrieben, entstehen, und wir zahlen das Geld in den folgenden Fällen auf Ihr Monese-Konto zurück:

    ·         die Zahlung erfolgte, nachdem Sie uns mitgeteilt haben, dass jemand Ihre Sicherheitsdaten kennt oder Ihre Monese-Karte verloren gegangen ist oder gestohlen wurde, oder wir Ihnen keine Möglichkeit gegeben haben, uns dies mitzuteilen; oder

    ·         wir waren nach geltenden Gesetzen verpflichtet, Sie bei Ihrer Zahlungsanweisung zur Einhaltung bestimmter Sicherheitsauthentifizierungsschritte aufzufordern, und haben dies versäumt.

    In folgenden Fällen haften Sie für alle Verluste (d. h. Ihre Haftung ist nicht auf 50,00 € begrenzt), die Ihnen wegen einer nicht autorisierten Zahlung, wie weiter oben beschrieben, von Ihrem Monese-Konto entstehen:

    ·         Sie haben in betrügerischer Absicht gehandelt; oder

    ·         Sie haben Ihre Sorgfaltspflichten aus diesem Vertrag oder Geltendem Recht absichtlich oder grob fahrlässig verletzt. Grobe Fahrlässigkeit liegt vor, wenn (i) Sie es schuldhaft unterlassen, uns den Verlust, Diebstahl, das sonstige Verschwinden oder den Missbrauch Ihrer Monese-Karte unverzüglich nach Kenntnisnahme zu melden, oder wenn (ii) Sie die PIN auf der Monese-Karte vermerkt oder sie zusammen mit der Monese-Karte aufbewahrt haben oder die PIN einer anderen Person mitgeteilt haben und der Missbrauch dadurch verursacht wurde.

    UNSERE PFLICHTEN
    HAFTUNGSAUSSCHLÜSSE UND -BESCHRÄNKUNGEN 

    Abgesehen von den Pflichten Ihnen gegenüber, die wir nicht ausschließen oder einschränken können, ist unsere Haftung Ihnen gegenüber im Zusammenhang mit diesem Vertrag (sei es aus Vertrag, unerlaubter Handlung, einschließlich Fahrlässigkeit, Verletzung einer gesetzlichen Pflicht oder anderweitig) wie folgt ausgeschlossen und beschränkt:

    ·                Wir haften nicht für Verluste, die sich direkt oder indirekt aus Gründen außerhalb unserer Kontrolle ergeben, insbesondere wegen fehlender Geldmittelund/oder eines Ausfalls von Netzwerkdiensten an Geldautomaten, von Geldautomatenbetreibern festgelegten maximale Abhebungslimits und Ausfalls von Datenverarbeitungssystemen;

    ·                Wir sind nicht verantwortlich für Verluste, die direkt oder indirekt darauf zurückzuführen sind, dass Sie es versäumt haben, eine angemessene Sicherheit und Kontrolle aller Geräte, Berechtigungsnachweise, IDs, Passwörter und persönlichen Identifikationsnummern/Codes aufrechtzuerhalten, die Sie für den Zugang zu Ihrem Monese-Konto oder einer Ihrer Monese-Karten verwenden;

    ·                wir haften nicht für Verluste, die entstehen, weil Sie nicht in der Lage sind, auf die Monese-App auf Ihrem Gerät oder mit anderen Mitteln zuzugreifen;

    ·                wir haften nicht für Verluste, wenn wir aufgrund Geltenden Rechts gegen diesen Vertrag verstoßen müssen;

    ·                wir haften nicht für Verluste, die entstehen, weil Sie gegen diesen Vertrag verstoßen;

    ·                wir sind nicht verantwortlich für und garantieren in keiner Weise die Verfügbarkeit von Dienstleistungen oder Websites Dritter. Jeder Zugriff von der Monese-App aus erfolgt wie gesehen und verfügbar. Wir geben keine Garantie oder Gewähr dafür, dass die Websites Dritter frei von Viren sind;

    ·                wir sind nicht verantwortlich für Material oder Inhalte auf den Websites Dritter, auf die Sie über die Monese-App zugreifen.

    Die oben genannten Haftungsausschlüsse und -beschränkungen in diesem Abschnitt gelten auch für unsere verbundenen Unternehmen und Partner, wie etwa Mastercard, und für unsere anderen Zulieferer, Auftragnehmer, Bevollmächtigten und Händler sowie für deren jeweils verbundene Unternehmen (falls zutreffend) bei einer Haftung, die im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehen kann.

    HAFTUNG, DIE WIR NICHT AUSSCHLIESSEN ODER EINSCHRÄNKEN

    Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern ein Schaden auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch uns oder einen unserer gesetzlichen Vertreter beruht.

     

    Uneingeschränkt haften wir auch für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, für vertraglich zugesicherte Eigenschaften sowie für arglistig verschwiegene Mängel.

     

    Wir haften für leicht fahrlässige Verletzungen wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Pflichten sind (i) Pflichten, deren Verletzung das Erreichen des Vertragszwecks gefährden würde, (ii) Pflichten, die die Erbringung oder Erfüllung des Vertrags erst ermöglichen und auf die sich die andere Partei verlässt und verlassen darf. In diesem Fall haften wir nur für den typischerweise vorhersehbaren Schaden. Bei leicht fahrlässiger Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten haften wir nicht.

    VERTRAGSÄNDERUNG

    WANN WIR DIESEN VERTRAG ÄNDERN KÖNNEN

    Wir können die Bedingungen dieses Vertrags ändern, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Änderungen:

    ·                um geltende gesetzliche oder behördliche Anforderungen widerzuspiegeln; oder

    ·                um Änderungen bei den Betriebskosten für unser Unternehmen widerzuspiegeln; oder

    ·                weil wir Dienstleistungen oder Produkte ändern oder neue Dienstleistungen oder Produkte einführen, die sich auf unsere bestehenden Dienstleistungen oder Produkte auswirken, die unter diese AGB fallen; oder

    ·                weil wir der Ansicht sind, dass sie dadurch für Sie leichter verständlich oder hilfreicher werden; oder

    ·                um zu erläutern, wie unser Unternehmen funktioniert (z. B. wenn die Änderung erforderlich ist, weil sich die Art und Weise, wie ein Finanzsystem oder eine Technologie bereitgestellt wird, geändert hat).

    Wir können diese AGB, einschließlich aller Gebühren und Monese-Kontolimits, wie oben beschrieben, einschließlich aller Gebühren, die wir Ihnen von Zeit zu Zeit in Rechnung stellen können, wie auf unserer Seite Gebühren und Limits dargelegt, ändern, indem wir Sie mindestens zwei Monate im Voraus per E-Mail (sofern Sie eine aktuelle E-Mail-Adresse angegeben haben) darüber informieren. Die neueste Version diese AGB wird auch in die Monese-App aufgenommen.

    Wenn Sie mit einer Änderung, die wir an diesen AGB und den Gebühren und Monese-Kontolimits vornehmen möchten, nicht einverstanden sind, können Sie ihr innerhalb der zweimonatigen Frist (wie unten beschrieben) vor der Änderung widersprechen. Andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie mit der Änderung einverstanden sind. Wir benachrichtigen Sie in der E-Mail über diese Rechtswirkung (stillschweigende Zustimmung). Bei einer geplanten Änderung der allgemeinen Geschäftsbedingungen von Zahlungsdiensten können Sie den Vertrag vor dem geplanten Datum des Inkrafttretens der Änderung fristlos und kostenlos kündigen.

    Die Dauer der Ankündigung hängt von der Art der Änderungen ab, die wir vornehmen. Bei allen Änderungen, die Zahlungsdienste und E-Geld betreffen, einschließlich Gebühren und Limits für Monese-Konten, werden wir Sie zwei Monate im Voraus informieren. Andernfalls können wir die Änderung vornehmen, indem wir Sie vorher informieren.

    Wir sind stets bemüht, Sie mindestens zwei Monate im Voraus über alle nach Geltendem Recht erforderlichen Änderungen zu informieren. In dem unwahrscheinlichen Fall, dass dies nicht möglich ist, werden wir Sie so früh wie möglich informieren. Es kann sein, dass wir ein Produkt oder eine Dienstleistung sofort hinzufügen, wenn sich dadurch die Bedingungen für Ihr Monese-Konto nicht ändern, aber wir werden Sie immer informieren, bevor Sie dieses oder diese nutzen können.

    ALLGEMEINES


    Wenn Sie gegen diesen Vertrag verstoßen, hindert uns die Nichtausübung von Rechten oder Rechtsmitteln, die wir laut diesem Vertrag haben, NICHT daran, diese Rechte oder Rechtsmittel (oder andere Rechte, die wir ggf. haben) zu einem späteren Zeitpunkt auszuüben.

    Wird entschieden, dass ein Teil dieses Vertrags nicht durchsetzbar oder illegal ist, hat dies keine Auswirkung auf die übrigen Teile, die weiterhin in vollem Umfang in Kraft bleiben.

    Dieser Vertrag ist an Sie persönlich gebunden, und Sie können keine Rechte oder Pflichten daraus auf andere Personen übertragen. Sie haften so lange, bis alle auf Ihren Namen lautenden Monese-Konten aufgelöst, alle auf Ihren Namen registrierten Monese-Karten annulliert und alle Gelder, die Sie uns laut diesem Vertrag schulden, vollständig bezahlt wurden.

    Nur Sie und wir haben Rechte aus diesem Vertrag. Das heißt, kein Dritter, der nicht Vertragspartei ist, hat das Recht, einen Teil dieses Vertrags durchzusetzen, mit der Ausnahme, dass Mastercard und die jeweils verbundenen Unternehmen von Mastercard jeden Teil dieses Vertrags durchsetzen können, wenn ein Anspruch oder ein Recht für sie besteht, und eine in  Abschnitt „Unsere Pflichten“ genannte Person kann diesen Abschnitt durchsetzen.

    Wir können unsere Rechte und Ansprüche aus diesem Vertrag jederzeit ohne vorherige schriftliche Mitteilung übertragen. Soweit nach Geltendem Recht zulässig, können wir Subunternehmer einsetzen, um unsere Pflichten aus diesem Vertrag zu erfüllen.

    Eine Kopie dieses Vertrags finden Sie jederzeit in der Monese-App oder auf der Website.

    Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht. Mit Abschluss dieses Vertrags erklären Sie sich bereit, sich der ausschließlichen Gerichtsbarkeit der deutschen Gerichte zu unterwerfen. Haben Verbraucher zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsschlusses ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Staat innerhalb der Europäischen Union, so bleibt die Anwendung der zwingenden gesetzlichen Vorschriften dieses Staats von der Rechtswahl im vorstehenden Satz unberührt.

    DEFINITIONEN


    Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) hat die im Abschnitt „Wichtige Informationen, die Sie wissen müssen“ angegebene Bedeutung.

    Antrag: Ihr Online-Antrag für ein Monese-Konto und/oder eine Monese-Karte, der von uns akzeptiert wird.

    ASPSP: Ein Account Servicing Payment Service Provider und hat die im Abschnitt "Zugriff auf Konten und Durchführung von Zahlungen über Open Banking" festgelegte Bedeutung.

    Autorisierter Drittanbieter hat die im Abschnitt „Zugriff auf Konten und Durchführung von Zahlungen über Open Banking“ angegebene Bedeutung und umfasst auch Kontoinformationsdienstleister und/oder Zahlungsauslösedienstleister.

    Deutscher Kunde: Ein Kunde, der zum Zeitpunkt des Antrags für ein Monese-Kontos und während der Zeit, in der dieses Monese-Konto geführt wird, in Deutschland lebt.

    e-Geld: Das mit Ihrem Monese-Konto verbundene elektronische Geld. E-Geld ist ein elektronisches Zahlungsmittel, bei dem der Wert elektronisch oder magnetisch auf dem Zahlungsmittel (z. B. einer Zahlungskarte wie Ihrer Monese-Karte) gespeichert ist und die Zahlungen mit dem Wert elektronisch erfolgen.

    Eindeutige Kennung: Die Angaben zu der Person, die Sie bezahlen möchten, wie im Abschnitt „Zahlungen von Ihrem Monese-Konto vornehmen“ erläutert.

    EU-Kunde: Ein Kunde, der zum Zeitpunkt des Antrags für ein Monese-Kontos und während der Zeit, in der dieses Monese-Konto geführt wird, im EWR lebt.

    EWI: das von der FCA regulierte E-Währungs-Institut, das je nach Ihrem Monese-Konto entweder PPS oder Monese ist.

    EWR: Der Europäische Wirtschaftsraum, der derzeit alle Länder der Europäischen Union sowie Island, Norwegen und Liechtenstein umfasst.

    FCA: Financial Conduct Authority, deren Kontaktadresse unter fca.org.uk/contact zu finden ist.

    Fremdwährungstransaktion hat die im Abschnitt „So verwenden Sie Ihr Monese-Konto und Ihre Monese-Karte“ angegebene Bedeutung.

    Geldautomat: Ein Geldautomat, auch als Bankautomat bekannt, der zum Abheben von Geld genutzt wird.

    Geltendes Recht: Alle Gesetze und Vorschriften, die für PPS EU und Monese bei der Erbringung von Dienstleistungen an Sie gelten.

    Händler: Ein Einzelhändler oder jede andere Person, Firma oder Gesellschaft, die Karten mit dem Mastercard-Logo akzeptiert
     
    Inhaber eines Monese-Gemeinschaftskontos: Eine von zwei Personen, die diesen Vertrag mit uns zum Zwecke der Führung eines Monese-Gemeinschaftskontos abschließen.

    Kontaktlos: Eine Zahlungsfunktion, mit der Sie durch Anlegen Ihrer Monese-Karte an ein Kassenterminal bis zu einer bestimmten Grenze bezahlen können. Diese Grenze kann von Land zu Land variieren und sich von Zeit zu Zeit ändern.

    Kontoinformationsdienste (Account Information Services)
    : Ein Online-Dienst, der konsolidierte Informationen zu Konten bietet, die Sie bei einem oder mehreren Zahlungsdienstleistern (wie etwa Banken) führen.

    Kontoinformationsdienstleister (Account Information Services Provider): Ein dritter Zahlungsdienstleister, der von seiner Regulierungsbehörde autorisiert ist, Ihnen mit Ihrer ausdrücklichen Erlaubnis und im Rahmen eines separaten Vertrags, den Sie mit ihm abgeschlossen haben, Kontoinformationsdienste anzubieten.

    Kunde: Jemand, der ein Monese-Konto eröffnet oder einige seiner personenbezogenen Daten mit der Absicht angegeben hat, ein Monese-Konto zu eröffnen. Auch Monese-Kontoinhaber genannt.

    Kundendienst: Das Team, das Sie bei Fragen im Zusammenhang mit Ihrem Monese-Konto unterstützt. Die Kontaktdaten unseres Kundendienstes finden Sie im Abschnitt „So kontaktieren Sie uns“.
     
    Lastschrift: Ein Dienst, der es Dritten ermöglicht, zu vereinbarten Terminen vorab autorisierte Gelder elektronisch von Ihrem Monese-Konto einzuziehen, z. B. um Rechnungen zu bezahlen.

    Mastercard: Mastercard International Incorporated, mit eingetragenem Sitz in 2000 Purchase Street, Purchase, New York, 10577-2509, USA.

    Mastercard-Logo: Das Markenzeichen von Mastercard International Incorporated, das die Akzeptanz der Monese-Karte anzeigt.

    Mastercard-Regeln - bezeichnet die Regeln, Vorschriften und Richtlinien, die auf https://www.mastercard.us/en-us/business/overview/support/rules.html und auf anderen URLs, die wir Ihnen von Zeit zu Zeit mitteilen, veröffentlicht werden, sowie alle Ergänzungen, Änderungen und Überarbeitungen, die von Zeit zu Zeit daran vorgenommen werden.

    Maximales Monese-Kontoguthaben: Das maximale Guthaben, das Sie auf Ihrem Monese-Konto haben können, wie auf unserer Seite Monese-Kontolimits angegeben.

    Monese hat die im Abschnitt „Wichtige Informationen, die Sie wissen müssen“ angegebene Bedeutung.

    Monese-App: Eine Smartphone-App, mit der Sie auf Ihr Monese-Konto zugreifen können.

    Monese-EUR-Gemeinschaftskonto: Ein auf zwei Personen lautendes Monese-Konto in EUR-Währung, das für Einwohner des EWR (mit Ausnahme des Vereinigten Königreichs und Frankreichs) verfügbar ist und das wir für diese beiden Personen eröffnen und führen.

    Monese-GBP-Gemeinschaftskonto: Ein auf zwei Personen lautendes Monese-Konto in GBP-Währung, das für Einwohner des Vereinigten Königreichs verfügbar ist und das wir für diese beiden Personen eröffnen und führen.

    Monese-GBP-Konto: Ein Monese-Konto in Pfund Sterling, einschließlich eines Monese-GBP-Gemeinschaftskontos.

    Monese-Gemeinschaftskonto:
    Ein Monese-GBP-Gemeinschaftskonto oder ein Monese-EUR-Gemeinschaftskonto.

    Monese-Hauptkonto: Wenn Sie mehr als ein Monese-Konto haben, das Monese-Konto, das Sie zuerst bei uns eröffnet haben, das normalerweise ein EUR-Konto für einen EU-Kunden sein wird, oder, wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen, um zu beantragen, ein anderes Monese-Konto zu Ihrem Monese-Hauptkonto zu machen, dieses andere Monese-Konto.

    Monese-IBAN: Eine internationale Bankkontonummer (IBAN) für ein fest zugeordnetes Konto, wobei Monese der Kontoinhaber ist.

    Monese-Karte: Wenn Sie sich für eine Karte entscheiden, ist dies die von PPS EU ausgestellte Zahlungskarte, die mit Ihrem Monese-Konto verknüpft ist.

    Monese-Konto: Das elektronische Konto, einschließlich Monese-Gemeinschaftskonten, Monese-GBP-Konten, Monese-EUR-Konten und Monese-RON-Konten. Ein Monese-Konto kann mit einer Monese-Karte verknüpft sein, die von uns verwaltet wird.

    Monese-Kontodaten: Alle Informationen, die zu einem Monese-Konto gehören, insbesondere (i) Bankleitzahl und Kontonummer für ein Monese-GBP-Konto, (ii) IBAN und BIC oder SWIFT für ein Monese-Euro-Konto und (iii) IBAN und BIC oder SWIFT für ein Monese-RON-Konto.

    Monese-Kontoinhaber: Sie, also die Person, die diesen Vertrag mit uns schließt.

    Monese-Kontolimits: Höchstgrenzen für das Monese-Konto, wie etwa das Maximale Monese-Kontoguthaben, und Aufladelimits, wie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite angezeigt.

    NBB: Die Belgische Nationalbank, deren Kontaktadresse unter https://www.nbb.be/en/contacts/contact-financial-supervision zu finden ist.

    PIN: Ihre vierstellige persönliche Identifikationsnummer zur Verwendung mit der Monese-Karte.

    Plan: Der entsprechende Preisplan für Ihr Monese-Konto. Einzelheiten zu allen Preisplänen finden Sie auf unserer Gebühren- und Kontolimitsseite.

    Rückbuchung - hat die im Abschnitt "2.21" angegebene Bedeutung.

    SEPA-Überweisung: Eine nicht dringende Euro-Zahlung, die einem Euro-Konto belastet und einem anderen Euro-Konto im SEPA-Raum gutgeschrieben wird.

    SEPA-Raum: Die 28 EU-Mitgliedstaaten zusammen mit den vier Mitgliedern der Europäischen Freihandelszone (Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz) sowie Monaco, San Marino, Andorra und Vatikanstaat/Heiliger Stuhl.

    Sie hat die im Abschnitt „So funktioniert Ihr Vertrag“ angegebene Bedeutung.

    Transfond: Ein Interbanken-Zahlungssystem, das es Ihnen erlaubt, in Rumänien mit Ihrem Monese-RON-Konto elektronische Zahlungen zu senden und zu empfangen, unter dem Namen SENT.

    UK-Kunde:
    Ein Kunde, der zum Zeitpunkt des Antrags für ein Monese-Kontos und während der Zeit, in der dieses Monese-Konto geführt wird, im Vereinigten Königreich lebt.

    UK Faster Payment: Ein Service, der es Ihnen ermöglicht, im Vereinigten Königreich über Ihr Monese-GBP-Konto elektronische Zahlungen zu verschicken und zu empfangen, wobei der Betrag innerhalb von 2 Stunden bei der Empfängerbank ankommt, vorausgesetzt, die Empfängerbank oder -organisation gehört dem UK Faster Payments Programm an.

    Verfahren für Zahlungseingänge: Verfahren, über die Sie Geld auf Ihr Monese-Konto einzahlen können (beschrieben im Abschnitt „Einzahlen von Geld auf Ihr Monese-Konto“).

    Verfügbares Guthaben: Der Wert, der auf Ihrem Monese-Konto verfügbaren Geldmittel.

    Vertrag hat die im Abschnitt „Wichtige Informationen, die Sie wissen müssen“ angegebene Bedeutung.

    Voll Abzugsfähiger Betrag: Der volle Transaktionsbetrag, einschließlich der Transaktion selbst und aller damit verbundenen Gebühren, Kosten und Steuern.

    Website: www.monese.com.

    Werktag: Montag bis Freitag, ausschließlich aller Bank- oder Feiertage in Deutschland.

    wir, uns oder unser hat die im Abschnitt „So funktioniert Ihr Vertrag“ angegebene Bedeutung.

    Zahlungsauslösedienstleister (Payment Initiation Service Provider): Ein dritter Zahlungsdienstleister, der von seiner Regulierungsbehörde autorisiert ist, Ihnen mit Ihrer ausdrücklichen Erlaubnis und im Rahmen eines separaten Vertrags, den Sie mit ihm abgeschlossen haben, Zahlungsauslösedienste anzubieten.

    Zahlungsauslösedienste (Payment Initiation Services): Ein Onlinedienst, der auf Ihr Monese-Konto zugreift, um eine Überweisung von Geldmitteln in Ihrem Namen zu veranlassen.